CDU fordert Ausweitung des Baulandes für mehr Wohnungen

Ulm (dpa/lsw)  Die CDU fordert vom grünen Koalitionspartner einen Kurswechsel in der Baupolitik. «Um mehr Wohnraum zu schaffen, braucht es vor allem neues Bauland», sagte CDU-Landtagsfraktionschef Wolfgang Reinhart der «Südwest Presse» (Mittwoch). Innerörtliche Nachverdichtung oder die Reform der Landesbauordnung allein reichten nicht aus.

Wohnungsbau
Gerüste stehen an einem Neubau vor leicht bewölktem Himmel.

Die Ausweisung neuer Baugebiete werde aber ständig durch Bürgerentscheide blockiert, kritisierte Reinhart. Die Kommunen würden dies zu Recht beklagen. «Wir sind der Meinung, dass das Instrument der Bürgerentscheide beim Thema Bauen unnötig ist und wegfallen sollte», sagte Reinhart der Zeitung.

Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) hatte erklärt, der eigentliche Haken seien Engpässe bei Baufirmen aufgrund des überhitzten Marktes. Seine Partei hatte der Zeitung zufolge in der Vorgängerregierung mit der SPD kommunale Bürgerentscheide auf Baugebiete ausgeweitet.


Kommentar hinzufügen