Bauerfeind: Laptop-Kamera wird abgeklebt

Interview  Katrin Bauerfeind spielt neben Matthias Schweighöfer und Alexandra Maria Lara in der Thriller-Serie „You Are Wanted“, in der es um einen Hackerangriff geht. Es ist die erste deutsche Streaming-Serie von Amazon Prime Video.

Von Hans-Jürgen Deglow

Erst vergangene Woche hatte Amazon verkündet, dass wegen des großen Erfolges eine zweite Staffel in Auftrag gegeben worden sei. Grund genug für die Heilbronner Stimme, der 34-jährigen Bauerfeind – sie ist auch Erfolgsautorin und Moderatorin - ein paar Fragen zu stellen. 

 

Katrin Bauerfeind. Foto: Archiv/dpa

Frau Bauerfeind, wie fühlt sich das an, in einer Serie mitzuspielen, die in rund 200 Ländern zu sehen ist? Wie sind die Reaktionen?

Katrin Bauerfeind: Mich freut es vor allem für Matthias Schweighöfer, der sich damit einen großen Traum erfüllen konnte. Eine deutsche Serie, die weltweit gesehen werden kann, wird es damit hoffentlich bald öfter geben. Denn, soweit ich weiß, sind die Reaktionen bislang bestens.

 

In „You Are Wanted“ geht es um einen Hackerangriff, worauf das Leben des Hauptprotagonisten außer Kontrolle gerät. Die digitale Identität und damit die Lebensgeschichte wird einfach umgeschrieben. Hat sich Ihre Einstellung zur digitalen Welt verändert?

Bauerfeind: Nein, ich fand das schon immer alles mysteriös. Eigentlich ist es jetzt sogar besser als vor ein paar Jahren, als man nur vermutet hat, ausspioniert zu werden. Heute geht man davon aus, dass es so ist. Das verändert die Haltung zum Medium.

 

You Are Wanted: Amazon gibt Staffel zwei in Auftrag
Matthias Schweighöfer in You Are Wanted, die erfolgreichste Serie aller Zeiten bei Amazon Prime Video in Deutschland. Foto: Stephan Rabold/Amazon.de/obs |

Machen Ihnen die digitalen Kontrollmöglichkeiten und Angriffsmöglichkeiten generell Sorgen? Kleben Sie vielleicht – wie in der Serie – nun die Kamera am Laptop ab? 

Bauerfeind: Meine Kamera ist abgeklebt und das Thema ist heftig. Im Internet ist ein ganz neuer Nährboden für Kriminalität gelegt worden. So schlimm wie in der Serie muss es ja nicht immer kommen, mich nerven beispielsweise schon die täglichen Versuche, per Mail an Account- und Bankdaten zu gelangen. Das ist, als würde jede Minute ein digitaler Taschendieb vorbeikommen.

 

Sie sind nicht nur im Fernsehen präsent, sondern moderieren auch und sind gerade auf Lesereise. Wie bringen Sie all dies unter einen Hut? 

Bauerfeind: Geht gut. Solange man nicht an einem Tag moderieren und lesen geht, kommt sich das nicht in die Quere. Im Gegenteil, so bleibt´s richtig schön abwechslungsreich.

 

Was ist Ihr nächstes Projekt?

Bauerfeind: Ich setze mich ans nächste Buch und in der Zeit, die übrig bleibt, warte ich auf den internationalen Durchbruch. In einem der 200 Länder wird das ja wohl möglich sein.

 

Zur Person

Katrin Bauerfeind, geboren am 21. Juli 1982 in Aalen, ist deutsche Journalistin, Moderatorin, Buchautorin und Schauspielerin. Von November 2005 bis Juni 2007 moderierte sie Ehrensenf, das 2006 mit dem Lead Award in der Kategorie WebFeature des Jahres, dem Grimme Online Award in der Kategorie Kultur und Unterhaltung und dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Ihren ersten Fernsehauftritt hatte sie im Februar 2007, als sie für 3sat das Berlinale-Journal, den täglichen Festivalbericht, moderierte. Auftritte in den Sendungen TV total und Harald Schmidt folgten. Am 21. Januar 2016 erschien ihr zweites Buch „Hinten sind Rezepte drin: Geschichten, die Männern nie passieren würden.“ Derzeit ist sie auf Lesereise. 

 

 


Kommentar hinzufügen