Vorhänge in den Staatstheatern bleiben unten

Stuttgart (dpa/lsw)  Alles wie gehabt: Wegen der anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen bleiben die Vorhänge der Staatstheater in Karlsruhe und Stuttgart bis mindestens Ende April geschlossen. Das Infektionsgeschehen lasse eine Rückkehr zum regulären Spielbetrieb leider immer noch nicht zu, sagte Kunstministerin Theresia Bauer (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart. Die Umsetzung der ursprünglichen Planungen erscheine noch nicht realistisch, die Staatstheater müssten deshalb zunächst weiter auf kreative Sonderformate setzen.

Email
Theresia Bauer spricht bei einer Pressekonferenz.

Bislang war geplant, die beiden Häuser abhängig von der Corona-Lage bis Ende März für den regulären Spielbetrieb geschlossen zu halten. Das Badische Staatstheater und die Württembergischen Staatstheater sind bereits seit Anfang November im Theater-Lockdown. Beide Häuser werden gemeinsam von Land und Kommune getragen.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-874130/2


Kommentar hinzufügen