Theater Konstanz: Freilichtspiele mit Corona-Schutzkonzept

Konstanz (dpa/lsw)  Das Theater Konstanz musste wegen der Corona-Krise eine Zwangspause einlegen. Im Schauspielhaus selbst gibt es noch immer keine Vorführungen. Dafür geht es im Freien weiter.

Email
Christoph Nix, Intendant des Theaters Kontanz, spricht.

Mit maximal 250 Zuschauern pro Vorstellung und einem Corona-Infektionsschutz-Konzept startet das Theater Konstanz am Samstag in die diesjährigen Freilichtspiele auf dem Münsterplatz. Gezeigt werde die Uraufführung des Stückes «Hermann der Krumme oder die Erde ist rund» von Intendant Christoph Nix, hieß es im Vorfeld bei dem Schauspielhaus. Die Nachfrage nach den Karten sei sehr groß. «Lange vor Kassenöffnung bildeten sich die ersten Menschenschlangen vor dem Stadttheater. Der Hunger auf Theater scheint enorm zu sein.» Bis Anfang August sind rund 25 Vorstellungen geplant.

Für das Theater sind es die ersten Auftritte seit der coronabedingten Pause. Im Schauspielhaus selbst gibt es derzeit keine Vorführungen, nachdem der Konstanzer Gemeinderat einen Beschluss gefasst hatte, der die Spielzeit für beendet erklärt hatte. Die Pläne für die Freilichtinszenierung auf dem Münsterplatz wurden dagegen genehmigt. Das Schutzkonzept beinhaltet unter anderem verschiedene Eingänge, zudem wurde bei der Bestuhlung auf genügend Abstand geachtet.


Kommentar hinzufügen