Protest gegen Lockdown: Theater gehen symbolisch in die Luft

Stuttgart (dpa/lsw)  Nach monatelangem Ausharren im Lockdown sind die Stuttgarter Theater am Donnerstag zumindest symbolisch in die Luft gegangen. Ein Flugzeug mit einem Banner und der Aufschrift «Stuttgarts Theater sind bereit!» kreiste am Donnerstag über der Landeshauptstadt, um an die Theater, Künstlerinnen und Künstler aller Sparten zu erinnern. «Wir wollen damit verdeutlichen, dass die Politik die Perspektive weiten muss», sagte Axel Preuß, der Intendant des Alten Schauspielhauses, der dpa. «Wir müssen mit der Pandemie leben. Und dazu müssen wir Strategien entwickeln, am besten gemeinsam.»

Email
Ein Flugzeug zieht ein Banner mit der Aufschrift «Stuttgarts Theater sind bereit!».

Handel und Kirchen seien geöffnet, auch die Fußball-Bundesliga dürfe seit Monaten ihren Geschäften nachgehen, während die Theater und mit ihnen die Veranstaltungsbranche geschlossen blieben, kritisierte die Solidargemeinschaft Stuttgarter Theater in einem Schreiben zur Aktion. «Dabei sprechen die Zahlen für sie.» Studien belegten, dass die Ansteckungsgefahr in Theater- und Opernhäusern sehr niedrig sei. Die Theater forderten keine Öffnung gegen den wissenschaftlichen Sachverstand, es müsse aber die Verhältnismäßigkeit im Blick behalten werden.

In der Solidargemeinschaft haben sich unter anderem das das Alte Schauspielhaus und die Komödie im Marquardt sowie das Theater Rampe, das Theaterhaus, das Friedrichsbau Varieté und das Renitenztheater zusammengeschlossen.

© dpa-infocom, dpa:210325-99-970404/3


Kommentar hinzufügen