Literaturtage trotzen Einschränkungen durch Corona-Pandemie

Leutkirch (dpa/lsw)  In den Gemeinden Leutkirch, Isny und Wangen im Allgäu (Kreis Ravensburg) starten am Samstag (17. Oktober) die Baden-Württembergischen Literaturtage. Über vier Wochen möchten die drei Allgäuer Gemeinden trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie Literatur in vielfältiger Form präsentieren. Wegen der Hygiene- und Abstandsregeln wird etwa die Auftaktveranstaltung der 37. Ausgabe der Literaturtage am Samstag für den Großteil des Publikums im Internet übertragen, wie eine Sprecherin der Literaturtage sagte.

Email

Bei den Lesungen werde es größere Abstände zwischen den Stühlen als üblich geben. Um dennoch möglichst vielen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen, gebe es manche Lesungen mehrfach. Die Autoren hätten dafür großes Verständnis gezeigt, so die Sprecherin. Zudem wird es Formate wie die literarischen Spaziergänge an der frischen Luft geben, bei denen die Wurzeln von Autoren aus der Region und Bezüge zu Figuren aus deren Werken erkundet werden sollen. «Die Welt der Bücher ist immer zugänglich. Auch in Zeiten, wie wir sie gegenwärtig erleben, und in denen Kunst und Kultur große Einschränkungen erfahren müssen», teilte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski mit.

Inhaltlich setzen sich die diesjährigen Literaturtage mit der Literatur- und Kulturgeschichte des Württembergischen Allgäus auseinander. Autoren aus der Region stellen ihre Werke mit Erzählungen aus und über die Heimat vor. Zudem sind Ausstellungen, Konzerte und Filmvorführungen geplant. Die Literaturtage dauern bis zum 14. November.


Kommentar hinzufügen