Jubel in Baden-Baden nach Auszeichnung als Welterbe

Baden-Baden (dpa)  Die Auszeichnung Baden-Badens als Welterbe hat in der Stadt große Freude ausgelöst. Viele der Zuschauer, die am Samstag im Kurpark die Entscheidung des Unesco-Komitees live auf Leinwänden verfolgten, sprangen bei der Verkündung auf und jubelten, wie eine Sprecherin des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg sagte, die mit Ministerin Nicole Razavi (CDU) vor Ort dabei war. Die Anspannung sei groß gewesen, denn das Komitee habe zuvor lange über ein anderes Thema gesprochen.

Email
Margret Mergen (CDU), Oberbürgermeisterin von Baden-Baden, freut sich über die Entscheidung des Unesco-Welterbekomitees.

Mit zehn anderen europäischen Städten hatte sich Baden-Baden unter dem Motto «Great Spas of Europe» - bedeutendste Kurstädte Europas - um den Status als Welterbe beworben. Unter «Great Spas of Europe» werden nach Angaben der Stadt Kurstädte verstanden, die auch dank ihres natürlichen Thermalwassers vom späten 18. Jahrhundert bis ins frühe 20. Jahrhundert internationale Bedeutung erlangten. Zu den elf ausgezeichneten Kurstädten zählen aus Deutschland auch Bad Ems (Rheinland-Pfalz) und Bad Kissingen (Bayern).

«Ich freue mich riesig für Baden-Baden», erklärte Ministerin Razavi in einer Pressemitteilung. «Die Stadt kann wirklich stolz sein auf das, was sie zu bieten hat, und auf die Menschen, die sich für sie einsetzen.»

© dpa-infocom, dpa:210724-99-509775/2


Kommentar hinzufügen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.