Veranstalter sagen Donaueschinger Musiktage wegen Corona ab

Donaueschingen (dpa)  Die Donaueschinger Musiktage sollten eigentlich mit weniger Besuchern und Musikern auch unter Corona-Bedingungen funktionieren. Doch jetzt sagen die Veranstalter ab. Die Zahlen der Infektionen erhöhen sich zu stark.

Email
Björn Gottstein, künstlerischer Leiter der Donaueschinger Musiktage, sitzt in einem Cafe.

Am Donnerstag sollte es losgehen mit dem Festival für Neue Musik. Doch die Entwicklung der Corona-Pandemie lässt die Donaueschinger Musiktage 2020 nicht zu. Die Entscheidung zur Absage trafen die Veranstalter der traditionsreichen Veranstaltung in Abstimmung mit der Festivalleitung, wie der Südwestrundfunk (SWR) am Montagabend mitteilte. Der Sender gehört zu den Förderern der Musiktage, die in diesem Jahr für den 15. bis 18. Oktober geplant waren.

Verschoben wird nach Angaben des SWR vom Dienstag auch die Verleihung des Karl-Sczuka-Preises für Hörspiel als Radiokunst, die im Rahmen der Donaueschinger Musiktage für Samstag geplant war. Der nach dem Hauskomponisten der SWF-Gründerjahre benannte Preis ist mit 12 500 Euro dotiert.

Angesichts des Beherbergungsverbots und der sich drastisch verschlechternden Corona-Infektionszahlen hätten sich die Verantwortlichen zu der Absage der Donaueschinger Musiktage gezwungen gesehen, heißt es in der Mitteilung der Veranstalter. Sicherheit und Gesundheit der Mitwirkenden und des Publikums hätten oberste Priorität. Wer ein Ticket habe, könne sich dieses erstatten lassen.

«Angesichts der rasanten Entwicklung der vergangenen Tage blieb uns keine andere Wahl. Es ist frustrierend und tut unglaublich weh, die Musiktage so kurz vor Festivalbeginn absagen zu müssen», sagte der Künstlerische Leiter der Musiktage, Björn Gottstein, laut Mitteilung. Sein Mitgefühl gelte den Künstlern und anderen Mitarbeitern, die seit Wochen für das Festival gearbeitet hätten. Am kommenden Freitag um 20 Uhr ist nach Senderangaben auf SWR2 ein Probenmitschnitt des Eröffnungskonzerts zu hören.

Die Organisatoren hatten die Veranstaltung in diesem Jahr wegen der Pandemie bereits deutlich kleiner geplant. Von den üblichen 10 000 Tickets seien nur etwa ein Drittel verkauft worden. Orchester sollten in kleinerer Besetzung auftreten.

Die Donaueschinger Musiktage gelten als das weltweit älteste und bedeutendste Festival für Neue Musik. Es gibt sie seit 1921. Prägende Figur der ersten Jahre war der Komponist Paul Hindemith (1895-1963). Das Festival wird neben dem SWR von der Kulturstiftung des Bundes, dem Land Baden-Württemberg und der Stadt Donaueschingen gefördert.


Kommentar hinzufügen