Künstlerin erhält «Paula Modersohn-Becker Kunstpreis»

Worpswede (dpa/lsw)  Die Perfomancekünstlerin Nezaket Ekici ist am Freitag in Worpswede mit dem mit 7500 Euro dotiertem «Paula Modersohn-Becker Kunstpreis» ausgezeichnet worden. «Der Künstlerin gelingt es, Fragen nach der Konstruktion des Körpers und weiblicher Identität

Nezaket Ekici
Die Künstlerin Nezaket Ekici bedeckt im Bröhan-Museum, in der Ausstellung _Kuss einen Raum mit Küssen.  

zwischen verschiedenen kulturellen Kontexten auf inhaltlich wie visuell intensive Weise zu vermitteln», heißt es in der Begründung der Jury. «Dabei verbindet sie die körperlichen Grenzerfahrungen ihrer Performances mit einer überzeugenden Übersetzung in die Medien Video und Fotografie.» Die 48-jährige Ekici hat türkische Wurzeln und lebt in Stuttgart und Berlin.

Der Kunstpreis wird seit 2010 im Zwei-Jahrestakt vom Landkreis Osterholz ausgelobt. Die Arbeiten der Preisträger und weiterer Finalisten sind bis zum 3. März 2019 in der Großen Kunstschau und im Barkenhoff zu sehen.