Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Fussball
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

VfB Stuttgart: Hitzlsperger geht, Wehrle kommt

Wie Sportdirektor Sven Mislintat mit dem Führungswechsel beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart umgeht.

Lars Müller-Appenzeller
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Hitzlsperger geht, Wehrle kommt
Mit großer Dauerkarte (von links): Claus Vogt und Thomas Hitzlsperger. Foto: dpa  Foto: Tom Weller

Dieses Spiel war ein Statement. Dieser Sieg war eine Widmung. "Nach dem Spiel habe ich zu Thomas Hitzlsperger gesagt: Dieser Sieg war für dich", erzählte Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem 3:2-Erfolg des VfB Stuttgart. Diese Partie vom 19. März 2022 soll bleibenden Eindruck hinterlassen: Es war das letzte Heimspiel des Vorstandsvorsitzenden des wichtigsten Vereins Schwabens. Thomas Hitzlsperger war vor dem Anpfiff offiziell verabschiedet worden, bekam von VfB-Präsident und

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel