Saison-Ende für Stuhec nach Kreuzbandriss

Crans-Montana (dpa)  Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec hat sich bei ihrem Sturz in der Abfahrt von Crans-Montana erneut einen Kreuzbandriss zugezogen.

Ilka Stuhec
Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec hat sich bei der Abfahrt von Crans-Montana erneut einen Kreuzbandriss zugezogen.

Dies wurde in der Mannschaftsleiter-Sitzung in dem Schweizer Skiort mitgeteilt. Eine solch schwere Verletzung hatte die 28 Jahre alte Slowenin bereits am 22. Oktober 2017 erlitten. Dadurch verpasste Stuhec als Abfahrts- Weltmeisterin von St. Moritz die gesamt folgende Saison - auch die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang.

In diesem Winter war Stuhec zurückgekehrt und hatte bei der Ski-WM im schwedischen Aare erneut Gold in der Abfahrt gewonnen. Die Slowenin kann nach dem vorzeitigen Saison-Aus in den Kampf um die kleine Kristallkugel nicht mehr eingreifen. Den Weltcup-Sieg in Crans- Montana hatte sich Sofia Goggia geholt. Für die Italienerin war es der erste Erfolg seit ihrem Comeback.


Kommentar hinzufügen