Honduras trennt sich von Nationaltrainer Coito

Tegucigalpa (dpa)  Aus für den Fußball-Nationaltrainer von Honduras: Aufgrund der jüngsten Niederlage in der WM-Qualifikation werde der 54-jährige Uruguayer Fabián Coito im gegenseitigen Einvernehmen seinen Posten aufgeben, teilte der Fußballverband des mittelamerikanischen Landes mit.

Email
Fabián Coito ist nicht mehr Nationaltrainer von Honduras.

Honduras hatte am Vorabend in San Pedro Sula erstmals in der WM-Qualifikation ein Heimspiel gegen Jamaika verloren. Für die «Reggae Boyz» war das 2:0 dagegen ein historischer Sieg. Damit liegen die Honduraner nach sechs von 14 Spieltagen mit nur drei Punkten an letzter Stelle in der Qualifikation beim Regionalverband Concacaf. Tabellenführer ist Mexiko mit 14 Punkten, gefolgt von den USA und Kanada. An der Endrunde nehmen auch Costa Rica, Panama und El Salvador teil. Die WM findet Ende 2022 in Katar statt.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-600889/2


Kommentar hinzufügen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.