Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Fußball
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Hitzlsperger verlässt VfB - Folge des Vogt-Konflikts?

Immer wieder sprach Thomas Hitzlsperger davon, wie wichtig Kontinuität für den VfB Stuttgart sei. Nun hat er jedoch beschlossen, seinen Vertrag als Chef der AG nicht zu verlängern und den Club zu verlassen.

Von Matthias Jung, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Thomas Hitzlsperger
Wird seinen Vertrag beim VfB Stuttgart nicht verlängern: Thomas Hitzlsperger.  Foto: Tom Weller/dpa

Thomas Hitzlsperger saß vor der Sponsorenwand seines Noch-Arbeitgebers und ließ viele Fragen offen. Den einen triftigen Grund für seine Entscheidung, den VfB Stuttgart «nach sechs intensiven» Jahren zu verlassen, nannte der Vorstandsvorsitzende am Mittwochabend nicht. Es sei «eine Summe der Erlebnisse und Ereignisse», sagte der frühere Fußball-Nationalspieler, der seinen im Herbst 2022 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Das kommt durchaus überraschend - hatte

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel