Eintracht kommentiert Berichte um Boateng-Transfer nicht

Frankfurt/Main (dpa)  Eintracht Frankfurt will sich nicht zu einer möglichen Rückkehr seines Ex-Stars Kevin-Prince Boateng äußern. «Wir geben zu Gerüchten keine Stellungnahme ab», sagte Mediendirektor Jan Strasheim.

Kevin-Prince Boateng
Genießt bei den Fans von Eintracht Frankfurt Kultstatus: Kevin-Prince Boateng.

Der hessische Fußball-Bundesligist bemüht sich nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung und des «Kicker» um den 32 Jahre alten Mittelfeldspieler vom italienischen Erstligisten US Sassuolo Calcio.

Der gebürtige Berliner spielte von 2017 bis 2018 bei der Eintracht und gehörte zum umjubelten Team des DFB-Pokalsiegers. Boateng war zuletzt an den FC Barcelona ausgeliehen, kam dort aber nur auf drei Ligaeinsätze. Die Katalanen ließen die Kaufoption in Höhe von acht Millionen Euro verstreichen. Sein Vertrag bei Sassuolo Calcio läuft noch bis zum 30. Juni 2021.

Boateng war im vergangenen Jahr aus privaten Gründen nach Italien gewechselt, dort spielte er von 2010 bis 2013 und 2015/2016 beim AC Mailand. Bei der Eintracht genießt der frühere Nationalspieler Ghanas Kultstatus. Die Hessen haben nach dem Verkauf von Luka Jovic (Real Madrid) und Sébastien Haller (West Ham United) die Kassen voll und wollen nach Angaben von Sportvorstand Fredi Bobic auf dem Transfermarkt auch noch was tun.


Kommentar hinzufügen