Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
London (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

«Konstantes Mobbing»: Diskussionen über Rüpel Kyrgios

Nick Kyrgios erreicht mit seinen Eskapaden in Wimbledon einen neuen Höhepunkt. Der Australier entnervt Gegner Stefanos Tsitsipas, der selber ausrastet. Zwei Legenden sind gespalten über den Bad Boy.

Von Florian Lütticke, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Nick Kyrgios
Nick Kyrgios diskutierte immer wieder mit dem Schiedsrichter.  Foto: Steven Paston/PA Wire/dpa

Nick Kyrgios gab auch lange nach Ende des Zoff-Duells von Wimbledon noch den Bösewicht. Immer wieder schüttelte der Australier mit dem Kopf, lachte über die Mobbing-Anschuldigungen von Stefanos Tsitsipas in der Pressekonferenz und gähnte demonstrativ. Das fragwürdige Spektakel, bei dem sich beide Profis wegen Ausrastern während der Drittrundenpartie nicht über eine Disqualifikation hätten beschweren können, verschärft die Fairness-Debatte um Kyrgios in der Tennis-Welt. «Es ist konstantes

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel