Tennis am Rothenbaum? DTB-Vizepräsident offen für Wechsel

Paris (dpa)  DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff hat die Zukunft des Hamburger Tennis-Turniers infrage gestellt. Die Lizenz für die Traditionsveranstaltung am Rothenbaum läuft im kommenden Jahr aus, wie es danach weitergeht, ist noch unklar.

Email
Rothenbaum
Das Tennis-Turnier am Hamburger Rothenbaum hat eine lange Tradition. Foto: Daniel Bockwoldt

«Wir sind auch offen für einen Wechsel», sagte Hordorff der «Süddeutschen Zeitung». «Das richtige Turnier weiterzuentwickeln ist für uns eine wichtige wirtschaftliche und strategische Frage», sagte Hordorff, der zudem ankündigte, dass der Deutsche Tennis Bund in Zukunft mehr eingebunden sein will.

Derzeit wird das Sandplatz-Turnier in der Hansestadt vom ehemaligen Wimbledonsieger Michael Stich organisiert. Laut Hordorff gibt es vier Interessenten für die Lizenz nach 2018. Der Verband will mit dem Verkauf der Turnier-Organisation in Zukunft vor allem mehr Geld machen. «Wir werden die Lizenz nicht mehr so billig hergeben wie vor zehn Jahren», sagte Hordorff. Der Preis für so eine Veranstaltung sei inzwischen deutlich gestiegen. Auch ein Wechsel des Belages von Sand zu Hartplatz ist laut Hordorff nicht ausgeschlossen.


Kommentar hinzufügen