Dier über weiteres Kerber-Engagement: «Alles offen»

Stuttgart (dpa)  Interimstrainer Dirk Dier schließt eine weitere Zusammenarbeit mit Angelique Kerber nicht aus.

Email
Dirk Dier
Fed-Cup-Assistenztrainer Dirk Dier (r) und Angelique Kerber 2014.

«Die Asien-Reise hat sehr viel Spaß gemacht. Es ist alles offen. Jetzt gucken wir mal, was passiert», sagte der 47-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Dier hatte Kerber in den vergangenen Wochen auf der Asien-Tour betreut. Inzwischen ist er in seine Rolle als Nachwuchs-Bundestrainer zurückgekehrt, weil die deutsche Nummer eins ihre Tennis-Saison beendet hat.

Mit Dier war die Weltranglisten-13. Kerber in Osaka ins Halbfinale eingezogen, hatte mit einer Erst- und zwei Zweitrunden-Niederlagen aber auch weitere Enttäuschungen eingesteckt. «Es ist auf jeden Fall noch ein großes Feuer da», sagte Dier über Kerbers Einstellung.

Die 31-jährige Kielerin sagte ihre Teilnahme am WTA-Turnier in Luxemburg in dieser Woche aufgrund einer Beinverletzung ab und will Mitte oder Ende November in die Vorbereitung auf die neue Saison einsteigen. Bis dahin soll das neue Trainerteam um Kerber bekannt gegeben werden. Von Rainer Schüttler hatte sich die Fed-Cup-Spielerin nach ihrem Zweitrunden-Aus in Wimbledon getrennt.


Kommentar hinzufügen