Van der Poel gewinnt Flandern-Rundfahrt - Degenkolb Neunter

Oudenaarde (dpa)  Der Niederländer Mathieu van der Poel hat erstmals die prestigeträchtige Flandern-Rundfahrt der Radprofis gewonnen. Im Duell der Topfavoriten besiegte der 25-Jährige den Belgier Wout van Aert in einer Millimeter-Entscheidung.

Email
Mathieu van der Poel (l) kommt nur wenige Zentimeter vor Wout Van Aert ins Ziel.

Das Duo hatte sich auf der 243,3 Kilometer langen Strecke von Antwerpen nach Oudenaarde zeitig abgesetzt und den Sieg auf den letzten Metern unter sich ausgemacht. Platz drei belegte Alexander Kristoff (Norwegen), John Degenkolb fuhr aus der ersten Verfolgergruppe heraus auf Rang neun. Die Flandern-Rundfahrt findet eigentlich im April statt, musste wegen der Coronavirus-Pandemie aber auf den Herbst verschoben werden.

Straßenrad-Weltmeister Julian Alaphilippe hatte sich gut 30 Kilometer selbst um jegliche Siegchance gebracht. Der 28 Jahre alte Franzose leistete sich eine Unachtsamkeit und fuhr von hinten auf ein Motorrad auf, er war zuvor in einer Gruppe mit van der Poel und van Aert.

Alaphilippe brach sich zwei Mittelhandknochen, wie sein Rennstall Deceuninck-Quick später am Abend bekanntgab. Das Regenbogentrikot des Weltmeisters bringt ihm bislang nicht allzu viel Glück, schon vor zwei Wochen hatte er bei Lüttich-Bastogne-Lüttich einen sichergeglaubten Sieg verspielt.

© dpa-infocom, dpa:201018-99-988882/5

Julian Alaphilippe
Der Franzose Julian Alaphilippe liegt nach seinem Sturz auf dem Boden.

Kommentar hinzufügen