Deutschland-Tour kommt für Schachmann früh

Nimes/Berlin (dpa)  Deutschlands Straßenrad-Meister Maximilian  Schachmann blickt nach einer Hand-Operation zuversichtlich auf die kommenden Monate. «Die OP ist super verlaufen. Jetzt sitze ich natürlich vor dem Fernseher und feuere meine Teamkollegen an», sagte Schachmann der ARD. 

Email
Maximilian Schachmann
Wird das Trikot des deutschen Meisters nicht bei der Deutschland-Tour präsentieren können: Maximilian Schachmann.

Der 25-Jährige hatte sich bei einem Sturz bei der Tour de France am Freitag drei Knochenbrüche in der linken Mittelhand zugezogen und reiste vorzeitig in seine Heimat Berlin ab. Angriffslustig sagte Schachmann: «Ich will wieder Erfolge und tolle Momente erleben.»

Die Deutschland-Tour (29. August bis 1. September) wird nach den erlittenen Verletzungen aber wohl kein Thema sein. «Der Knochen braucht voraussichtlich sechs Wochen. Wenn man davor fährt, riskiert man, dass die Hand wieder bricht», sagte Schachmann. Dieses Risiko wolle er nicht eingehen. Seinem Zimmerkollegen Emanuel Buchmann, derzeit Gesamtsechster, traut er bei der Tour weiter jede Menge zu. «Wenn er weiter so fährt, ist das Podium durchaus drin.»


Kommentar hinzufügen