Duisburger Eishockey vor Neuanfang in Liga fünf

Duisburg (dpa)  Das Duisburger Profi-Eishockey ist Geschichte, die Füchse Duisburg stehen vor dem Neuanfang im tiefsten Amateurbereich. «Ich bin enttäuscht, aber ein anderer Weg ist nicht möglich», sagte Ralf Pape, Hauptgesellschafter des EV Füchse Duisburg.

Email

Drei Monate nach dem freiwilligen Rückzug aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) musste der Verein wegen der unüberschaubaren Abwicklung des laufenden Insolvenzverfahrens auch den Lizenzantrag für die 2. Liga zurückziehen. Startberechtigt sind die Füchse nunmehr lediglich in der fünftklassigen Verbandsliga.

Um einen Neubeginn zumindest in der Zweitklassigkeit zu gewährleisten, hatte Pape für die ehemalige EVD-GmbH einen Insolvenzantrag gestellt und eine Auffanggesellschaft gegründet. Eine Einigung mit der DEL über eine Entschädigungszahlung steht aber noch aus, das Insolvenzplanverfahren ist daher nicht beendet, die neue Gesellschaft kann gemäß der Statuten des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nicht die beantragte Lizenz übernehmen. «Für uns war der vorgesehene Weg die beste Lösung, aber es ist nicht absehbar, wann es zwischen dem Insolvenzverwalter und der DEL zu einer Einigung kommt», sagte Pape.

Im April 2005 waren die Duisburger in die DEL aufgestiegen, waren aber in den darauffolgenden vier Spielzeiten jeweils nicht über den letzten Tabellenplatz hinausgekommen. Durch die bisherige 1b- Mannschaft kann der EVD zumindest in der Verbandsliga antreten. Pape will aber einen Antrag auf Einteilung in die viertklassige Regionalliga stellen. «Für unsere Fans tut es mir Leid. Egal, in welcher Liga wir antreten, werden die Füchse aber eine ordentliche Rolle spielen», meinte er.

Hinfällig sind damit die Verpflichtungen von Trainer Jamie Dumont und einiger Spieler. Die geplante Kooperation mit dem DEL-Club Kölner Haie und dem Oberligisten Herner EV hat keine Basis mehr. Als Coach für den Neuaufbau steht Jugendleiter Willi Mühlenhaus bereit, der schon zum Ende der abgelaufenen DEL-Saison als Interimstrainer eingesprungen war.


Kommentar hinzufügen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.