TBB Trier erhält Wildcard für Bundesliga

Bad Honnef (dpa)  Die TBB Trier spielt auch in der kommenden Saison in der Basketball-Bundesliga (BBL). Der Traditionsverein erhält nach dem sportlichen Abstieg eine Wildcard für die BBL, nachdem die Cuxhaven BasCats auf ihren Aufstieg verzichtet haben.

Die TBB-Verantwortlichen überzeugten bei einer Liga-Tagung in Bad Honnef die übrigen Vereinsvertreter mit einer rund 15-minütigen Präsentation ihrer Pläne. «Das war ein sehr professioneller und emotionaler Auftritt», sagte BBL-Pressesprecher Dirk Kaiser der Deutschen Presse-Agentur dpa. Trier war der einzige Bewerber für den letzten freien Platz in der ersten Liga.

«Wir haben ein überzeugendes Konzept vorgelegt. Dennoch bin ich natürlich sehr erleichtert und froh, dass es schlussendlich alles so funktioniert hat wie erhofft. Das war keinesfalls sicher», sagte Triers Manager Lothar Hermeling nach der Entscheidung, die mit 16:0 Stimmen einstimmig ausfiel. Die Kaiserslautern Braves, die Bremen Roosters und der Mitteldeutsche BC hatten zuvor ihre Bewerbungen zurückgezogen.

Neben Trier durften auch die Vereinsvertreter vom Aufsteiger Giants Nördlingen nicht mit abstimmen. Nach der Entscheidung der Club-Vertreter gaben auch BBL-Präsident Thomas Braumann und der im Deutschen Basketball-Bund für den Leistungssport zuständige Vize- Präsident Wolfgang Hilgert ihr Einverständnis für das insgesamt 19. Bundesligajahr der TBB Trier.