Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Fußball
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Nach sportlicher Talfahrt: 1899 Hoffenheim trennt sich von Trainer Hoeneß

Hoffenheim war lange auf Europapokal-Kurs, doch ab Mitte März ging nichts mehr. Nun haben die Verantwortlichen die Konsequenzen gezogen und die Trennung von Cheftrainer Hoeneß bekanntgegeben. Wer auf ihn folgt, blieb offen.

Von dpa
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Sebastian Hoeneß
Hoffenheims Chef-Trainer Sebastian Hoeneß gestikuliert an der Seitenlinie.  Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Die TSG 1899 Hoffenheim und Trainer Sebastian Hoeneß gehen künftig getrennte Wege. Dies teilte der Fußball-Bundesligist am Dienstag mit. Damit reagierten die Kraichgauer auf den schwachen Saisonendspurt, bei dem die Mannschaft mit neun sieglosen Partien die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb verspielt hatte. Wer zur Saison 2022/23 Nachfolger des 40 Jahre alten Neffen von Uli Hoeneß wird, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Hoeneß hatte einen Vertrag bis Sommer 2023. Nach Adi Hütter

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel