Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Fußball
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Hoffenheimer Fehler-Frust beim 1:2 gegen Bochum

Die TSG Hoffenheim verspielt durch die unnötige Heimpleite gegen Bochum ihre prima Ausgangssituation im Kampf um Europa. In Leipzig droht am Sonntag nun die dritte Niederlage in Folge.

Andreas Öhlschläger
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Hoffenheimer Fehler-Frust beim 1:2 gegen Bochum
Geknickter Verlierer: Hoffenheims Christoph Baumgartner hockt nach dem 1:2 gegen Bochum enttäuscht auf dem Rasen. Foto: dpa  Foto: Uwe Anspach

Kevin Vogt konnte nichts tun. Nur zuschauen, wie sich das Unheil entwickelte. Der Hoffenheimer Verteidiger stand außerhalb des Spielfelds, wurde behandelt. "Der Daumen war kurz ausgekugelt", berichtete Trainer Sebastian Hoeneß. Es lief die 59. Minute, als die TSG Hoffenheim ein Tor kassierte, "das dir nicht passieren darf". Hoeneß haderte, denn das 1:2 gegen den VfL Bochum fiel "in unserer besten Phase. Eigentlich hatte ich das Gefühl: Jetzt sind wir richtig drin." Aber dann, "bei einer

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel