TSB Horkheim: Mit blau-weißer DNA mindestens Sechster werden

Mit blau-weißer DNA mindestens Sechster werden
Zwei Gewinner der Saison-Vorbereitung: TSB-Spielmacher Louis Mönch (2.v.r.) und Kreisläufer Niklas Matusik (2.v.l.). Foto: Ralf Seidel   Bild: Seidel, Ralf

Handball  Der TSB Horkheim geht mit einem jungen Team und vielen Eigengewächsen in die Drittliga-Saison. Weil die heimische Stauwehrhalle noch bis Ende September als Kreisimpfzentrum gilt, startet das Team von Trainer Michael Schweikardt mit drei Auswärtsspielen - ein Risiko.

Von Stephan Sonntag

Die enttäuschende Zweitliga-Aufstiegsrunde ist abgehakt, der TSB Horkheim ist heiß auf die 14. Drittliga-Saison in Serie. Zum Auftakt geht es am Samstag (18 Uhr) zum SV Zweibrücken. Die einzig verbliebene, aber umso bittere Reminiszenz an die fünf Niederlagen in den sechs Spielen im Frühjahr ist der verletzte Janik Zerweck. Der 28-Jährige wird frühestens Anfang nächsten Jahres aufs Spielfeld zurückkehren. Lange suchte der TSB nach einem Ersatz im Rückraum, erst vor zwei Wochen gelang es, mit