TSB ballert sich zum ersehnten Auswärtssieg

Handball  Drittligist Horkheim setzt sich in Willstätt mit 35:26 durch

Von unser Redaktion
TSB ballert sich zum ersehnten Auswärtssieg

Kraftvoll: Pierre Freudl traf sieben Mal für den TSB.

Foto: Archiv/Veigel

Der TSB Horkheim ist am späten Sonntagnachmittag auf Platz sechs der Drittliga-Tabelle geklettert. Beim weiterhin sieglosen TV Willstätt − jetzt ganz am Ende des Klassements gelandet, weil Aufsteiger TSV Blaustein den ersten Sieg hinbekam − setzte sich Michael Schweikardts Mannschaft letztlich klar mit 35:26 (16:14) durch.

Es war für die Horkheimer der erste Auswärtserfolg in dieser Saison. 7:5 Punkte hat der TSB nun auf seinem Konto. Am kommenden Samstag (20 Uhr, Stauwehrhalle) kommt es zum Duell mit dem Tabellennachbarn TGS Pforzheim. Der Meisterschaftsaspirant der 3. Liga Süd hat auch schon fünf Minuspunkte eingesammelt. Im Heimspiel gegen den VfL Pfullingen gab es eine 28:29-Niederlage.

Neun Tore Vorsprung − in der zweiten Halbzeit der Partie beim TV Willstätt flutschte es für den TSB Horkheim richtig gut. Die Offensivkraft war entscheidend. Beim 18:16 für den TSB war es letztmals annähernd eng (33. Minute). Dann gab es nur noch eine kleine Schwächephase, als aus der Horkheimer 26:19-Führung (45.) ein 26:23 wurde (49.).

Zur Pause waren die Horkheimer mit 16:14 vorne gelegen − nicht schlecht. Aber auch nicht ganz ideal, schließlich hatte der TSB zwei Minuten vor dem Ende des ersten Spielabschnitts mit 16:12 geführt. Dann musste Pierre Freudl eine Zweiminutenstrafe hinnehmen, Dinko Dodig traf noch zwei Mal für Willstätt. Dodig war am Ende mit neun Treffern der herausragende Werfer des TV Willstätt. Für den Rückraumschützen Jan-Lennart Beering (drei Tore bis dahin, eine Woche zuvor "Mann des Spiels" beim knappen 25:26 gegen Pforzheim) war die Partie in der 44. Minute nach der dritten Zweiminutenstrafe beendet. Erfolgreichster TSB-Werfer war Pierre Freudl mit sieben Treffern (vier Siebenmeter, 100 Prozent Erfolgsquote)

Die Gastgeber hatten nur ein Mal geführt, beim 6:5 in der achten Minute. Als der TSB auf 11:8 davongezogen war (17.), kam Willstätt nochmal auf 11:11 heran (20.). Am Schluss war es aber eine ganz klare Sache. red

TSB Horkheim: Grathwohl, Hölzl (Tor) − Weißer (1), Gehrke (4), Reichert (3), Grosser (2), Zeiler (2), Heß (6), Seiz (2), Freudl (7/4), Matusik (1), Zerweck (6), Bohnenstengel (1)

Siebenmeter: 5/4 TSB - 2/2 TVW

Zeitstrafen: 5 TSB - 7 TVW Zuschauer: 350


Kommentar hinzufügen