TSB Horkheim trifft auf Team mit zwei Gesichtern

Handball  Drittes Heimspiel in Folge für den Drittligisten. Ex-Zweitligist Saarlouis ist auswärts bislang schwach.

Email

Weiter geht"s. Und wieder zu Hause. Am Samstagabend (20 Uhr) dürfen die Drittliga-Männer des TSB Horkheim zum dritten Mal in Folge in der heimischen Stauwehrhalle ran, diesmal gegen die HG Saarlouis.

Es ist das dritte Duell mit einem Gegner, der momentan im grauen Mittelmaß der 3. Liga Süd feststeckt. Nach der überraschenden Pleite gegen Ex-Meister Kornwestheim (27:33) und dem Sieg gegen den anderen Lokalrivalen HC Oppenweiler/Backnang (33:28) sagt TSB-Trainer Michael Schweikardt über den Tabellen-Siebten HG Saarlouis (13:13 Punkte): "Die haben ein bisschen zwei Gesichter gezeigt. Daheim sind sie eigentlich sehr stabil, auswärts aber eher nicht."

Von bislang sieben Spielen in der Fremde hat die HGS nur eines gewonnen, am 3. Spieltag mit 27:21 beim TV Willstätt. Ansonsten gab es nur Niederlagen, teilweise auch deftige, etwa beim 28:38 in Balingen.

Schweikardt lobt die Wurfkraft des Gegners

Michael Schweikardt warnt aber davor, den früheren Zweitligisten aus Saarlouis zu unterschätzen. "Da haben einige Jungs eine extrem starke Wurfkraft." Seine grundsätzliche Herangehensweise ist unverändert: "Für uns heißt es, wieder ein richtig schönes Tempospiel aufzuziehen." Wenn der TSB richtig aufs Gas drückt und konzentriert bleibt, ist es für jeden Gegner in der 3. Liga Süd schwer, die Horkheimer zu bremsen. Gerade zu Hause. Von sieben Partien wurde nur eine verloren, das Derby gegen Kornwestheim.

Vor allem im Duell mit Tabellenführer Fürstenfeldbruck (34:28) hat Schweikardts Mannschaft gezeigt, dass sie zum Besten gehören kann, was die Liga zu bieten hat. Doch es fehlt ein wenig an Konstanz. Deshalb steht der TSB mit 17:9 Zählern auf dem fünften Tabellenplatz, sieben Pluspunkte hinter den Fürstenfeldbruckern, die allerdings ein Spiel mehr absolviert haben.

Oliver Heß ist wieder nahezu fit

Die HG Saarlouis peilt nun allerdings einen Auswärts-Coup an. "Die Stimmung im Team ist bestens und wir sind heiß auf das Spiel in Horkheim. Die intensive Vorbereitung im Training lief in dieser Woche sehr gut", sagte HGS-Abwehrspezialist Gilles Thierry nach dem Donnerstags-Training.

TSB-Trainer Schweikardt kann wieder verstärkt auf Oliver Heß bauen. "Er ist zwar nach seiner Bauchmuskelverletzung noch nicht ganz bei 100 Prozent, aber er wird uns deutlich mehr helfen können." Zuletzt gegen den HCOB gab es nur Kurzeinsätze für Heß. "Der Oli ist einfach wichtig mit seiner Erfahrung."


Andreas Öhlschläger

Andreas Öhlschläger

Sportredakteur

Andreas Öhlschläger ist seit 2000 Sportredakteur bei der Heilbronner Stimme. 

Kommentar hinzufügen