TSB Horkheim beendet Saison mit 30:32-Niederlage

Handball  Schluss. Aus. Vorbei. Die Saison ist beendet. Die Drittliga-Handballer des TSB Horkheim haben im letzten Spiel beim HBW Balingen-Weilstetten II mit 30:32 verloren.

Von Andreas Öhlschläger

TSB Horkheim Trainer Blumenschein
TSB-Trainer Volker Blumenschein zeigte sich zufrieden mit der sportlichen Bilanz. Foto: Archiv/Veigel

Mit einem Sieg in dieser schweren Auswärtspartie hätte der TSB Horkheim die Balinger in der Tabelle noch überholen können. Doch es gab bei der zweiten Mannschaft des Zweitligisten HBW eine 30:32-Niederlage. Mit 36:24 Punkten beenden die Horkheimer die Saison in der 3. Liga Süd. "Absolut zufrieden" ist der scheidende Trainer Volker Blumenschein mit dieser sportlichen Bilanz.

Balingen-Weilstetten II hatte mit dem TSB noch eine Rechnung offen. Aus dem Hinrundenspiel gab es etwas gutzumachen, denn beim 21:36 zeigte der HBW II einen seiner schwächsten Auftritte der Saison, lag schon zur Pause mit 8:22 zurück. „Das war einfach gar nichts“, war Trainer André Doster seinerzeit fassungslos.

Diesmal gab es einen Balinger Sieg. Und keinen übermäßigen Frust auf Horkheimer Seite. Beim 23:22 in der 41. Minute war der TSB letztmals in Führung gelegen. Zur Pause war Volker Blumenscheins Team mit 16:18 zurückgelegen. Dem HBW II gelang es nie, die Horkheimer richtig abzuhängen. Aber es reichte für einen knappen Heimsieg. Entscheidend war ein Zwischenspurt vom Balinger 27:26 (49. Minute) zum 30:26 (57. Minute). 

Pierre Freudl war mit sechs Toren erfolgreichster Werfer der Gäste. 

Auch interessant: Volker Blumenschein: "Der TSB muss und will auf junge Spieler bauen"


Kommentar hinzufügen