Spannendes Derby endet Remis

Handball  Beim Duell des HC Oppenweiler/Backnang gegen den TSB Horkheim gibt es keinen Sieger.

Von Stephan Sonntag

Spannend war es und die erwartete Nervenschlacht. Am Ende trennten sich der HC Oppenweiler/Backnang und der TSB Horkheim am Samstagabend in Backnang in der 3. Liga Süd mit einem 31:31 (15:14).

Der TSB brauchte lange, um ins Spiel zu finden. Die ersten 20 Minuten gehörten klar den Gastgebern. Gleich die ersten beiden Würfe der Horkheimer parierte HCOB-Keeper Sven Grathwohl und legte damit den Grundstein für einen immer wieder auf vier Tore anwachsenden Vorsprung. Der TSB mühte sich, hielt dagegen. Doch weder in der Abwehr noch im Angriff lief es wirklich rund.

Erst in den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs holte der TSB Tor um Tor auf. Der HCOB haderte viel mit Schiedsrichterentscheidungen und fing sich einige Zeitstrafen ein. Die Horkheimer blieben cool und ließen sich von der hektischen Atmosphäre in der Halle nicht anstecken. Angeführt von den erfahrenen Oliver Heß und Pierre Freudl gelang in der 28. Minute erstmals der Ausgleich zum 14:14. Tobias Hold sorgte zwölf Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit für den 15:14-Pausenstand zugunsten der Gastgeber.

Waren es in den ersten 30 Minuten die erfahrenen Spieler, setzten zu Beginn des zweiten Durchgangs die jungen Spieler auf Horkheimer Seite die Akzente. Daniel Grosser, Hendrik Bohnenstengel und Felix Kazmeier brachten die Gäste mehrmals in Führung. Doch Oppenweiler/Backnang ließ sich nicht abschütteln, glich immer wieder aus.

Die Schlussphase war hochspannend. Beide Teams hatten die Chance auf den Sieg. Die letzte vergab der künftige Weinsberger Florian Frank auf Seiten der Gastgeber. Es blieb letztlich bei einem gerechten Remis.