Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Handball
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Starker Schlussspurt ermöglicht Neckarsulmer Handballerinnen Punktgewinn

Nach extrem enttäuschender erster Hälfte erkämpft Neckarsulm gegen den Bundesliga-Vorletzten Bad Wildungen zumindest noch ein 33:33. Der schlechte Lauf der vergangenen Wochen findet damit aber nur bedingt ein Ende.

Dominik Knobloch
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Starker Schlussspurt ermöglicht Neckarsulmer Handballerinnen Punktgewinn
Neckarsulms Trainerin Tanja Logvin konnte kaum glauben, was ihre Mannschaft in den ersten 30 Minuten zeigte und wurde in der Kabine "zum Monster".  Foto: Veigel, Andreas

Die Ballei bebte. Das Gros der 908 Zuschauer stand und applaudierte frenetisch. Die Neckarsulmer Fans feierten ihre Sport-Union am Samstagabend, als hätte diese den anvisierten Schritt aufs internationale Parkett klar gemacht. Doch es war ja nur ein mageres Bundesliga-Pünktchen. Im Duell mit den Vipers der HSG Bad Wildungen, dem Vorletzten des Klassements. Den 33:33-Endstand allerdings erkämpften sich die Neckarsulmerinnen nach 30:33-Rückstand in nur noch eineinhalb verbleibenden Minuten

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel