Turnen
Lesezeichen setzen Merken

KTV-Damen weiter auf Erfolgskurs

Dritte Hohenloher Männermannschaft wird Erster der Bezirksliga, zweites Team landet auf Platz fünf der Oberliga.

Von unserer Redaktion
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Das Oberliga-Team der KTV Hohenlohe legte einen starken Saisonstart hin und steht vor dem abschließenden Wettkampf auf Platz eins.  Foto: privat

Während die Oberliga-Frauen der KTV Hohenlohe vor dem abschließenden Wettkampf die Tabelle anführen, ist die Saison für die Männer der KTV Hohenlohe II und III beendet. Beim Ligafinale in Wernau holte sich die zweite Mannschaft den fünften Platz in der Oberliga, das dritte Team wurde Erster der Bezirksliga.

Oberliga Frauen

Das Oberligateam der KTV Hohenlohe hatte am vergangenen Samstag seinen zweiten Wettkampf in dieser Saison in Hoheneck zu bestreiten – eine willkommenen Abwechslung zum Abitur, welches fünf Mitglieder der Mannschaft auch noch im Hinterkopf hatten. Wohl wissend, dass die KTV in Vollbesetzung und gut trainiert an die Geräte ging, ist die Nervosität vor jedem Wettkampf groß. In kürzester Zeit müssen mehrere Elemente aneinandergereiht werden, ein Bruchteil einer Sekunde kann hier entscheidend sein.

Vom Betreuer und Präsident der KTV, Ralf Weigel, war die Mannschaft aber bestens eingestimmt und so ging es voller Optimismus an das erste Gerät, den Sprung. Alle Turnerinnen der Mannschaft konnten mit einem gestandenen Tsukahara aufwarten, was Susan Megerle die Höchstnote mit 12,60 Punkten einbrachte und ein super Mannschaftsergebnis von 50,0 Punkten. Auch am Stufenbarren fuhr die KTV hohe Wertungen ein. Mit 10,40 Punkten erhielt Susan Megerle erneut die Tageshöchstwertung, die geschlossene Mannschaftsleistung sicherte dem KTV Team erneut den Gerätesieg.

Am Balken gab es zwar etwas mehr Absteiger als beim ersten Wettkampf, durch die hohen Ausgangswerte der Übungen konnte jedoch selbst das kompensiert werden. Mit 12,30 Punkten erhielt Anne Dietrich die höchste Wertung, wieder ging mit 2,5 Punkten Vorsprung der Gerätesieg an die KTV. Beim abschließenden Bodenturnen begeisterten die KTV-Damen nicht nur durch Schwierigkeiten, sondern auch mit Eleganz und Sauberkeit in den Übungen. Durchgängig hohe Wertungen brachten der KTV auch hier den Gerätesieg und strahlende Gesichter der Turnerinnen. Mit 187,95 Punkten und wiederum einem enormen Vorsprung von 10,85 Punkten vor dem Zweitplatzierten der TSG Balingen führt die KTV Hohenlohe die Tabelle in der Oberliga des Schwäbischen Turnerbundes unangefochten an.

Mit Viola Wurster, eine der zuverlässigsten Punktegarantin mit 15 jähriger Ligaerfahrung, stellte die KTV Hohenlohe, so wie beim ersten Wettkampf, die besten Vierkämpferin. Das letzte Wettkampfwochenende der Saison findet am 25./26. Juni in der Ingelfinger Heinrich-Ehrmann-Halle statt. Hier starten alle drei Teams der KTV Hohenlohe.

Für die KTV waren am Start: Viola Wurster, Susan Megerle, Emily Grund (Öhringen), Anne Dietrich (Schwäbisch Hall), Bettina Schenk (Altenmünster), Patrizia Mertz, Tamara Schneider, Liska Böttinger (Ingelfingen).

Oberliga Männer

Gegen Wetzgau II war Michael Hemming der einzige KTV-Oberliga-Turner, der am Reck punktete. Im Ligafinale wurde die KTV II dann Fünfter.  Foto: Gesper, Kurt

Die KTV Hohenlohe II konnte ihren letzten Wettkampf vor dem Ligafinale in der Oberliga gegen den Favoriten TV Wetzgau II nicht gewinnen. Nach sechs Geräten stand es 37:28 Scorepunkte für die Gäste. Am Boden gab es bereits einen Rückstand mit 4:9. Bester Bodenturner war Philipp Schmidt (TSG Öhringen) mit 14,25 Punkten.

Auch das Seitpferd ging mit 8:4 an Wetzgau. Eine solide Leistung zeigte hier Benjamin Hofmann (TSV Niedernhall) mit der Höchstnote von 14,25 Punkten. Überraschend war das 9:3 für Hohenlohe an den Ringen. Dabei erzielte Johannes Gerlach TSG Öhringen die Höchstnote mit 13,50 Punkten. Auch der Pferdsprung wurde mit 7:0 klar gewonnen. Dies führte zum Zwischenstand von 24:20 für die KTV. Philipp Schmidt zeigte auch hier die beste Leistung mit 13,50 Punkten.

Allerdings wurden am Barren nur zwei Punkte durch Schmidt gewonnen. Zehn Punkte erreichte der TV Wetzgau II. Auch beim abschließendem Reck war nur Michael Hemming vom TSV Crailsheim mit zwei Scorepunkte erfolgreich. Wetzgau gewann hier sieben weitere Punkte und konnte den Sieg nach Haus bringen. Mit dem 6. Platz in der Oberliga ging es dann am vergangenen Wochenende zum Finale nach Wernau. Dort machte die KTV noch einen Platz gut und schloss die Saison auf Rang fünf ab. Den ersten Rang holte sich das KTT Heilbronn.

Für Hohenlohe waren im Einsatz: Mario Müller (VfL Mainhardt), Ron Philippiak (TSG Öhringen) sowie Bastian Hofmann (TSV Niedernhall).

Bezirksliga Männer

In der Bezirksliga Nord des STB gewann die KTV Hohenlohe III gegen Wetzgau III klar mit 268,15:262,10 Punkten. Die Bodenkürübungen bei den Hohenlohern brachte bereits ein klares Ergebnis mit 49,25:46,75 Punkten. Bester Turner war hier Jonas Albrecht vom TSV Markelsheim. Auch das Zittergerät Seitpferd konnte Hohenlohe knapp mit 40,7:39,4 für sich entscheiden. Dabei zeigte Sebastian Bossenz aus Mainhardt die beste Übung. Bei den Ringen gab es Schwächen. Das Gerät ging mit 47,75:44,35 an Wetzgau. Die höchste Wertung erzielte Moritz Federolf (TSG Öhringen) mit 11,25 Punkten vor den punktgleichen Michael Bogdahn (TSV Künzelsau) und Jonas Albrecht. Beim Sprung erzielte Micha Schmid (TSG Öhringen) mit 12,10 Punkten den höchsten Wert. Das Gerät gewann Hohenlohe knapp mit 43,55:42,85 Punkten. Auch das Barren- und Reckturnen gewann die KTV Hohenlohe klar. Am Barren hieß es 48,30:46,20. Beim Reck lautete das Ergebnis 42,90:39,15. Damit hat sich die KTV III für das Ligafinale in Wernau qualifiziert. Beim Ligafinale in Wernau holte sich die KTV III dann den ersten Platz. r

KTV Hohenlohe: Lukas Fahrbach (TSV Ingelfingen), Moritz Federolf, Florian und Julian Pfleger, Micha Schmid und Adrian Schweizer (alle TSG Öhringen), Michael Bogdahn (TSV Künzelsau), Sebastian Bossenz (VfL Mainhardt), und Jonas Albrecht (TSV Markelsheim).

 

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben