Wertvolle Lernprozesse für die regionalen Leichtathletik-Asse

Leichtathletik  Hochspringerin Jara Ellinger wird bei den deutschen Meisterschaften Sechste und kämpft mit ihren hohen Erwartungen. Auch Katharina Mähring und Felix Mairhofer landen in den Top Ten.

Email

Ohne Zuschauer, dafür im Fokus der Fernsehkamera: Jara Ellinger wird in Braunschweig Sechste, hat sich aber eine bessere Höhe erhofft.

Foto: imago images/Axel Kohring

Sie kennen sich seit Jahrzehnten, die Hochsprung-Könner und Kenner Dietmar Mögenburg und Harald Ehlke. Am Samstag sitzen sie in der Kurve des Eintracht-Stadions in Sichtweite und scherzen.

Ihre Athletinnen hingegen laufen unter ihnen angespannt auf und ab. Katarina, die Tochter des Olympiasiegers und ehemaligen Eberstadt-Siegers Mögenburg, wird nur einen Wettkampfsprung bei 1,70 Meter machen - und danach aussteigen. Jara Ellinger vertraut seit 2019 auf Ehlkes Wissen, der als Dritter der Junioren-EM 1979 schon 2,18 Meter gesprungen ist. Die Untergruppenbacherin im Trikot der TSG Heilbronn ist erst 19 und landet bei ihrer Premiere bei de Aktiven mit 1,78 Meter auf Platz sechs.

Wertvolle Erfahrungen

Jara Ellinger ist enttäuscht. Diese Saison schafft sie bei fünf Wettkämpfen vier Mal ein Ergebnis von 1,80 Meter und höher, verbessert den Unterländer Rekord der U 20. Das macht Spaß. Daran gewöhnt sich die angehende Studentin gerne. Aus Braunschweig nimmt Jara Ellinger keine Bestleistung, dafür wertvolle Erkenntnisse mit. "Dass es in einer Meisterschaft ein anderes Springen ist mit anderen Rhythmen", sagt Harald Ehlke. Abläufe, die es bei Meetings nicht gibt. Zeitverluste zwischen Callroom und dem ersten Sprung, an die sich eine junge Athletin erst gewöhnen muss. Lernprozesse eben. Das bestätigt auch die Bundestrainerin Brigitte Kurschilgen.

"Wir müssen sehen, wo Jara herkommt", sagt Harald Ehlke und ist bemüht, die hohen Ansprüche und Erwartungen der Talentierten an sich etwas zu regulieren. Der wichtigste Wettkampf der Saison steht noch bevor, die deutschen Meisterschaften U 20 im Frankenstadion Anfang September. Braunschweig ist eine wertvolle Zugabe gewesen - und ein Trost, weil die WM ihrer Altersklasse in Nairobi (Kenia) auf irgendwann verschoben ist.

Katharina Schiele wird Zehnte 

Eine Chance dabei zu sein, ergibt sich kurzfristig auch für Katharina Schiele. Doch die Studentin der Agrarwissenschaften wird im Kugelstoßen mit 14,02 Meter Zehnte und damit Letzte im Feld. "Sie ist nicht aus den Beinen gekommen, das war nichts", sagt ihr Vater und Heimtrainer Hans-Jörg Schiele, der mit Krücken auf den Stufen des Stadions sitzt. "Platz acht wäre drin gewesen." So aber fehlen am Samstag satte 95 Zentimeter zu diesem Rang.

Sogar im Urlaub wird ein Kugelstoß-Ring gemietet

Im Training in Stuttgart wird Katharina Schiele weiter an ihrer Technikumstellung arbeiten - weg vom Angleiten, hin zum Drehstoß. Das braucht allerdings Zeit. Doch selbst im Urlaub im Ostseebad Nienhagen plant die Juniorin Einheiten. Dafür mieten die Schieles sogar einen Kugelstoß-Ring an. Kostenpunkt: 15 Euro die Stunde.

Im Wortsinne den Kopf in den Sand gesteckt hat Felix Mairhofer nach seinem sechsten Platz mit für ihn enttäuschenden 15,07 Meter. Verärgert haut der 25-Jährige mit der Hand gegen die Bande, denn vor einem Jahr in Berlin wird der Eppinger, der seit dem Winter das Trikot der MTG Mannheim trägt, Dritter.

Diskurswerfen 

Im Diskuswerfen hat sich Katharina Mähring als Siebte für den Endkampf qualifiziert, dort verbessert die Bob-Anschieberin aus Pfahlbach ihre 57,02 Meter aus dem ersten Versuch jedoch nicht und bleibt mehr als fünf Meter unter ihrer Bestleistung aus dem Jahr 2017.

Mit einer Crowdfunding-Aktion nimmt Denise Krebs aus Biberach nochmals Anlauf auf Olympia, über 5000 Meter wird die 33-Jährige im Leverkusener Trikot in einer Hitzeschlacht aber nur Zehnte (16:46,87).


Stefanie Wahl

Stefanie Wahl

Leiterin der Sportredaktion

Sport bedeutet mehr als Sieg und Niederlage: Seit 2005 leitet Stefanie Wahl das Ressort bei der Stimme. Die ehemalige Leichtathletin beschäftigt sich mit Wintersport und fungiert seit 2007 als Geschäftsführerin der Sporthilfe Unterland e.V.

Kommentar hinzufügen