Unparteiische erhalten für Reaktion viel Rückhalt

Unparteiische erhalten für Reaktion viel Rückhalt
"Kein Kick ohne Schiris": Pro-Schiedsrichter-Aktion des A1-Ligisten TSV Ellhofen am vergangenen Sonntag, zusammen mit dem VfL Eberstadt und dem eingeteilten Unparteiischen. Foto: privat   Bild: privat

Fußball  Viel Zuspruch haben die Schiedsrichter erhalten, die nach nach inakzeptablen Vorkommnissen gegen sich mit einem Bann reagiert haben. Es gibt aber auch kritische Stimmen.

Von Alexander Bertok

Der Schiedsrichter-Bann gegen drei Vereine nach nicht zu tolerierenden Vorfällen gegen Unparteiische sorgt für Diskussionen. Überwiegend erhalten die Schiris Rückendeckung. "Durch die Vorfälle wurde eine rote Linie weit überschritten", haben die Schiedsrichter für den Fleiner Seniorenfußballer Alfred Kulka das richtige Zeichen gesetzt. "Alle in den Vereinen müssen bemüht sein, Fairness, Anstand und Sportlichkeit als oberstes Gebot zu praktizieren. Schiedsrichter müssen geschützt und