Tischtennisspieler müssen doch nicht im Auto nächtigen

Tischtennisspieler müssen doch nicht im Auto nächtigen

Tischtennis  Der TTC Bad Hamm hat vor dem Zweitliga-Gastspiel in Neckarsulm am Sonntag sein Beherbergungsproblem gelöst. Das Team aus dem Corona-Hotspot muss nun doch nicht die Nacht im Auto verbringen.


Es sind biblische Szenarien, die Martin Vatheuer und seinen TTC Bad Hamm diese Woche umgetrieben haben. Maria und Josef fanden einst keine Herberge, den Zweitligaspielern aus dem Risikogebiet Hamm drohte bis Donnerstagabend fürs Wochenende ein ähnliches Schicksal. Stichwort Beherbergungsverbot. Da ist ja selbst ein Stall nicht erlaubt. „Das ist eine ganz undankbare Geschichte in Sachen Planung“, sagt Martin Vatheuer, der Vorsitzende des Tischtennis-Zweitligisten aus Hamm. Das Team