Die Neckarsulmerin Tabea Herzberg läuft Unterländer Rekord über 1500 Meter

Leichtathletik  Die Neckarsulmerin Tabea Herzberg verbessert bei einem Leichtathletik-Wettkampf im Pichterichstadion die 17 Jahre alte Bestmarke über 1500 Meter. Dustin Uhlig kommt seiner Traumzeit über 5000 Meter nicht näher, liefert in Regensburg trotzdem ein starkes Rennen ab.

Von Peter Schramm
Email

Die Hatz nach Bestleistungen und Qualifikations-Normen für Meisterschaften geht in ihre Hochphase. Daher sind die regionalen Leichtathleten am Wochenende bei diversen Meetings gestartet.

Eine stattliche Anzahl hatte wegen der starken Konkurrenz für die Laufnacht in Regensburg und in Tübingen gemeldet. Dustin Uhlig (TSG Heilbronn), der nochmals seine Bestleistung über 5000 Meter verbessern wollte, hatte jedoch besonders mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Der Jura-Student ging mutig an, um seiner Traumgrenze von 14 Minuten näher zu kommen.

Bei 3000 Metern lag Dustin Uhlig noch im Soll

Bei 3000 Meter lag er noch im Soll, dann aber fehlte ihm ein passender Gegner, so dass für den Unterländer 14:25,03 Minuten gestoppt wurden - drei Sekunden über seiner Bestleistung. Als Achter des A-Laufes war Uhlig damit jedoch unter 60 Athleten bester deutscher U 23-Läufer. "Ein tolles Rennen von Dustin bei diesen Bedingungen", sagte Landestrainer Jens Boyde, der vor Ort gewesen ist.

Stark präsentierte sich in Regensburg auch U 18-Athlet Ole Federolf (ULG/TSG Öhringen), der mit 4:10,81 Minuten die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften (4:13) klar unterbot und über 1500 Meter gewann. Ein gutes Rennen lief auf Anhieb der junge Iraner Mohamad Sadegh Sadeghi (TSG Heilbronn), der mit 4:15,22 Minuten den Doppelsieg perfekt machte. Über 800 Meter der W 15 gewann die trainingsfleißige Hanna Winter (ULG/TSG Waldenburg) in guten 2:18,45 Minuten.

Gegenwind in Tübingen verhindert noch bessere Leistungen

Beim Meeting in Tübingen gab es ebenso erfreuliche Leistungen, obwohl Gegenwind bessere Leistungen verhinderte. Das Sprinttalent Noah Ruedel (ULG/TV Flein) lief zwar einen souveränen 200-Meter-Sieg bei den Männern heraus - allerdings bei 2,1 Metern pro Sekunde Gegenwind. Über 100 Meter verpasste der U 18-Athlet, der von Martina Ehlke trainiert wird, als Zweiter in 11,25 Sekunden ins Ziel. Maarten Korn (TSG Heilbronn)wurde bei der U 18 Fünfter über 200 Meter in 23,63 Sekunden, über die halbe Distanz erzielte er mit 11,73 Sekunden eine weitere Bestmarke. Erstmals lief der Spezialist über 800 Meter, Tim Holzapfel (ULG/TV Flein), die 1500 Meter bei den Männern und wurde in achtbaren 4:03,94 Minuten Sechster.

Nach der langen Corona-Pause hat die Neckarsulmer Sport-Union im Pichterichstadion mit dem "Back on Track"-Meeting einen Wettkampf organisiert, bei dem auch Nicht-Kaderathleten wieder starten durften. Mehr als 100 Teilnehmer belegten das große Interesse. Die sportlich wertvollste Leistung lieferte die Neckarsulmer Nachwuchshoffnung Tabea Herzberg. In einem schnellen Rennen über 1500 Meter verbesserte sie in 4:34,53 Minuten den 17 Jahre alten Unterländer U 18-Rekord von Denise Krebs. Herzberg zeigte damit, dass bei den deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Rostock mit ihr zu rechnen ist. Marielle Bouchti blieb bei ihrem ersten 1500-Meter-Lauf mit 4:56,00 Minuten nur knapp zwei Sekunden über der DM-Norm.

Anna Wieland schafft über 100 Meter die Norm für die deutsche Meisterschaft

Im Sprint bewies die Neckarsulmer Familie Wieland erneut ihr Talent. Die 15-jährige Anna schaffte mit 12,72 Sekunden über 100 Meter die Norm für die deutschen U 16-Meisterschaften und liegt damit auf Rang acht der nationalen Bestenliste. Im Weitsprung gewann sie mit Bestleistung von 5,43 Metern. Ihr Bruder Marian Wieland (U 20) untermauerte über 100 Meter seine gute Form mit 10,99 Sekunden und der schnellsten Zeit des Tages. Er lag damit auch vor Matthias Moser (11,35) und Thomas Ziegler (11,44/beide TSG Heilbronn). Über 200 Meter verbesserte Wieland seine Bestzeit auf 22,03 Sekunden.

Über 400 Meter lief Marie Kazmeier in 60,05 Sekunden Bestzeit, und in ihrem Sog feierte Clara Vermeiden (U 18) mit 60,59 Sekunden ein gutes Debüt. Mit dieser Leistung rangiert sie landesweit an Position zwei. Die Neckarsulmer Mehrkämpferin Tara Aykit stieß die Drei-Kilo-Kugel mit 13,39 Meter auf eine persönliche Bestleistung. Höhepunkt der Gymnasiastin sind jedoch die deutschen Mehrkampfmeisterschaften der U 18 in Wesel.

Ohne Pause

Am Samstag steht mit "Back on Track II" in Neckarsulm das nächste Meeting in der Region an. In Koblenz sind zudem die deutschen Meisterschaften U 23 mit dem Quartett Dustin Uhlig (5000 Meter), Katharina Schiele (Kugelstoß) und Jara Ellinger (Hochsprung/alle TSG Heilbronn) sowie Tim Wagner (Dreisprung/TV Eppingen). swa

Tabea Herzberg läuft Unterländer Rekord

Kommentar hinzufügen