Rekordsprung zum Saisonabschluss

Leichtathletik  Laura Raquel Müller verbessert bei der baden-württembergischen Meisterschaft ihre Bestmarke um einen Zentimeter, dabei lief es für die Weitspringerin anfangs gar nicht nach Plan. Katharina Schiele holt nach vielen zweiten und dritten Plätzen endlich einen Titel.

Von Peter Schramm
Email

Im letzten Versuch zu Gold: Dreispringerin Aliena Juilette Heinzmann.

Wie erhofft lief es für die regionalen Leichtathletik-Asse bei den baden-württembergischen Titelkämpfen der U 18-Jugend und der U 23-Junioren in Walldorf zum Saisonabschluss richtig gut. Vier Titel, sechsmal Silber und zweimal Bronze können sich als Gesamtbilanz sehen lassen.

Herausragend war wie erwartet die zweifache deutsche U18-Meisterin Laura Raquel Müller (ULG/TSG Öhringen), die im Sprint und Weitsprung zweimal souverän gewann. Bei der U 23 ragten die Titelgewinner Aliena Juilette Heinzmann (TV Eppingen) im Dreisprung heraus und Katharina Schiele (TSG Heilbronn) im Kugelstoßen.

Müller hatte richtig Spaß beim Saisonabschluss

Auch wenn diese Landesmeisterschaften coronabedingt erst nach dem Saisonhöhepunkt der deutschen Jugendmeisterschaften stattfanden, hatte Müller richtig Spaß beim Saisonabschluss in Walldorf. Beim 100-Meter-Vorlauf "joggte" sie regelrecht in 12,55 Sekunden ins Ziel. Beim Finale gab sie aber nochmals richtig Gas und lief mit starken 11,82 Sekunden vor Rosina Schneider (TV Sulz) ins Ziel, die als Zweite 12,19 Sekunden lief und zeitgleich vor Clara Antritter (TV Eppingen) lag, die mit ebenfalls 12,19 Sekunden eine deutlich verbesserte Bestmarke erzielte.

Beim Weitsprung haderte Laura Raquel Müller zunächst mit der nicht leicht zu springenden Anlage. Im vierten Durchgang erzielte sie dennoch standesgemäße 6,08 Meter, war aber mit dieser Weite noch nicht zufrieden.

Deshalb legte sie in den abschließenden sechste Versuch alles rein und steigerte ihre bisherige Bestmarke um einen Zentimeter auf 6,26 Meter. Damit egalisierte sie den Frankenrekord von Anna Bühler (TG Forchtenberg) aus dem Jahre 2014. Trainer-Vater Wolfgang Müller war begeistert: "Das war das Sahnehäubchen auf eine ganz tolle Saison und hat nochmal richtig Spaß gemacht."

Gleich drei Medaillen gab es im Dreisprung

Rekordsprung zum Saisonabschluss

Endlich mal ganz oben auf dem Treppchen: Katharina Schiele.

Foto: privat

Im Dreisprung der U 18-Jugend gab es gleich zwei Medaillen: Paul Stumpf (TV Eppingen) wurde mit exakt 13 Metern Vizemeister und Moritz Schuster (ULG/TG Waldenburg) gewann mit 12,62 Meter Bronze. Loris Cordoso (TV Eppingen) steigerte sich im Hammerwerfen auf 40,67 Meter und wurde ebenfalls Vizemeister. Einen weiteren zweiten Platz gab es im Hochsprung für Andre Bierwagen (Neckarsulmer Sport-Union), allerdings waren hier nur zwei Teilnehmer am Start.

Auf ungewohnten vierten Plätzen landeten diesmal die Fleiner TV-Nachwuchs-Asse Noah Ruedel und Amelie Essig. Noah Ruedel musste am Donnerstag in der Schule einen Cooper-Test absolvieren, da war dann am Wochenende die ganze Schnelligkeit weg, so dass über 100 Meter in 11,33 und 22,52 Sekunden über 200 Meter "nur" Platz vier blieben. Bei Essig passte diesmal der Anlauf nicht, so dass sie schon an 1,60 Metern scheiterte und 1,55 Meter zu Buche stehen hatte. Beide waren bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn auf Rang fünf gelandet.

Auf Dreispringerin Aliena Juilette Heinzmann (TV Eppingen) ist immer Verlass. Nach dem Titelgewinn bei den Frauen eine Woche zuvor, war sie auch bei den U 23-Juniorinnen die klare Favoritin. Allerdings lag sie diesmal bis zum sechsten Sprung auf Rang zwei. Doch hinten heraus kann die 18-Jährige immer noch zulegen. So auch diesmal: Mit 12,12 Meter im sechsten Durchgang zog sie noch an der führenden Anna Reisch (TB Bad Cannstatt) vorbei, die als Vizemeisterin 12,01 Meter erzielte.

Die Frauen-Staffel liefert einen starken Kampf ab

Rekordsprung zum Saisonabschluss

Und noch einmal einen Zentimeter weiter: Die deutsche U18-Meisterin Laura Raquel Müller springt in Walldorf 6,26 Meter.

Fotos: Matthias Heibel

Nach vielen zweiten und dritten Plätzen in den vergangenen Jahren gewann Katharina Schiele (TSG Heilbronn) diesmal die baden-württembergische Meisterschaft. Mit ihren 13,73 Metern war sie sicherlich nicht ganz zufrieden. Doch zur Zeit arbeitet sie an der Drehstoßtechnik. Für die Hallensaison sollte es dann schon wesentlich weiter gehen.

Die Frauen-Staffel des TV Eppingen mit Clara Antritter, Aliena Juilette Heinzmannn, Olivia Tzschach und Emma Dörr lieferte der LAZ Ludwigsburg mit 48,19 Sekunden einen harten Kampf, musste sich diesmal aber mit der Vizemeisterschaft in 48,77 Sekunden begnügen.

Vizemeister im Dreisprung mit einer persönlichen Bestmarke von 14,07 Metern wurde Timo Wagner (TV Eppingen). Eine weitere Vizemeisterschaft sicherte sich Emma Dörr (TV Eppingen), die gute 12,46 Sekunden erzielte.

Weitere Ergebnisse

U 23-Junioren

400 m: 4. Peter Wölfl (NSU) 51,89 Sekunden

U23-Juniorinnen

100 m: 4. Alexandra Neugebauer (ULG/TSV Künzelsau) 13,07 Sekunden,

400 m: 6. Marie Kazmeier (NSU) 62,14 Sekunden, 7. Lara Schimmelpfennig (NSU) 62,46 Sekunden.

 

Kommentar hinzufügen