Regionale Asse im Titelrausch

Leichtathletik  Katharina Mähring, Jara Ellinger und die Eppinger 4x100-Meter-Staffel ragen bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Walldorf heraus. In einigen Disziplinen waren die Starterfelder allerdings so klein, dass Medaille schon vorher sicher war.

Von Peter Schramm und Stephan Sonntag
Email

Thomas Ziegler lief über 100 Meter Bestzeit und holte Silber.

Foto: privat

Die deutschen Meisterschaften in Heilbronn sind kaum vorbei, da standen in Walldorf schon die baden-württembergischen Titelkämpfe bei Männern, Frauen und der U20-Jugend auf dem Programm. Für die regionalen Leichtathletik-Asse lief es dabei sehr gut. Nicht weniger als sieben Titel, sechs Mal Silber und fünf Mal Bronze war eine nie erwartete Ausbeute. Wenngleich einige Starterfelder so dünn besetzt waren, dass U20 und Aktive gemeinsam an den Start gingen, oder eine Medaille bereits schon vor dem Wettkampf sicher war.

Katharina Mähring (TSG Heilbronn) im Hammerwerfen der Frauen, Jara Ellinger (TSG Heilbronn) im Hochsprung sowie die furios laufende 4x100 m-Frauenstaffel des TV Eppingen zeigten echte Topleistungen, die mit Titelgewinnen belohnt wurden. Auch Tim Wagner (TV Eppingen) überzeugte mit zwei U20-Titeln.

Enger Zieleinlauf bei den 4x100 Metern der Frauen

Am Samstag schleuderte Katharina Mähring den Vier-Kilogramm Hammer auf 57,52 Meter. Mit dieser Weite warf die Siebte der deutschen Meisterschaften einen halben Meter weiter als bei der DM in Braunschweig. Neben diesem souveränen Sieg holte sie sich mit 13,21 Meter Bronze im Kugelstoßen und wurde mit 43,16 Meter Diskus-Vierte.

Ein starkes Rennen lieferte die 4x100 m-Staffel des TV Eppingen bei den Frauen. Mit Clara Antritter, Aliena Juliette Heinzmann, Olivia Tzschach und Emma Dörr glänzte das Eppinger Quartett nicht nur durch reibungslose Wechsel, sondern auch läuferisch und bezwang in 47,40 Sekunden in einem Herzschlag-Finale die MTG Mannheim, die als Vizemeister 47,42 Sekunden lief. Die vier schnellen Mädchen aus Eppingen steigerten ihre Bestleistung um mehr als eine Sekunde.

Katharina Schiele gewann das Kugelstoß-Duell gegen ihre Vereinskollegin Mähring

Stark war die Vorstellung von Tim Holzapfel (ULG/TV Flein) über 800 Meter. Trotz Corona trainierte der Schützling von Harald Ehlke die ganze Zeit voll durch und wurde nun bei den Landesmeisterschaften mit der Vizemeisterschaft belohnt. Hinter dem Afrikaner Jammeh Omar (MTG Mannheim), der mit 1:53,89 Minuten nicht zu halten war, lief Tim Holzapfel in 1:55,60 Minuten sicher auf Platz zwei.

Das Heilbronner Duell im Kugelstoßen entschied Katharina Schiele (TSG Heilbronn) gegen Katharina Mähring eindeutig für sich und holte sich mit guten 14,08 Metern die Vizemeisterschaft. Es siegte Lea Riedel (VfL Sindelfingen) mit 14,51 Metern.

Jara Ellinger meistert zum sechsten Mal in dieser Saison eine Höhe von 1,80 Metern

In Topform präsentierte sich die frisch gebackene deutsche U20-Hochsprungmeisterin Jara Ellinger (TSG Heilbronn). In Walldorf stieg sie bei 1,68 Meter ein. Zu dem Zeitpunkt war die gesamte Konkurrenz bereits ausgeschieden. Allein im "Wettbewerb" nahm sie die folgenden Höhen von 1,71 m, 1,74 m, 1,78 m und 1,80 m jeweils auf Anhieb. Dann ließ sie 1,84 m auflegen, doch an dieser neuen Bestmarke scheiterte sie schließlich. Dennoch blieb sie damit in sechs von neun Wettkämpfen in diesem Jahr jenseits der 1,80 Meter. "Jara zeigte nochmal, dass sie eindeutig die Nummer eins im Hochsprung der U20-Jugend in Deutschland ist", lobte Trainer Harald Ehlke.

Doppel-Gold für den Eppinger Timo Wagner

Einen Glanztag erwischte Timo Wagner (TV Eppingen), der dem zweiten Jahr der U20-Jugend angehört und das voll ausnutzen konnte. Im 110-Meter-Hürdenlauf war er schon im Vorlauf mit 15,20 Sekunden der Schnellste. Im Finale steigerte er seine Bestmarke auf 14,80 Sekunden und gewann den Titel deutlich vor Mirko Benz (MTG Mannheim) mit 14,92 Sekunden.

Den zweiten Titel holte sich Tim Wagner im Dreisprung. Hier konnte er sich gegenüber den DM-Jugendmeisterschaften in Heilbronn von 13,73 auf 13,99 Meter steigern.

Dreispringerin Aliena Juliette Heinzmann (TV Eppingen) erfüllte die Erwartungen und gewann den Titel bei der U20 souverän mit 12,02 Meter und lief ein starkes Staffel-Rennen.

Zwei U18-Athleten gewannen in der U20 Jugend zweimal Bronze. Marian Wieland (NSU) lief als Dritter mit 51,11 Sekunden und Bestleistung auf Platz drei über 400 Meter und die im ersten U18-Jahr stehende Hochspringerin Amelie Essig (ULG/TV Flein) überraschte mit 1,64 Meter. ps/son

Regionale Asse im Titelrausch

Gold mit dem Hammer und Bronze mit der Kugel: Katharina Mähring.

Foto: Ehlke

Regionale Asse im Titelrausch

Die goldigen Mädels des TV Eppingen (v.l.): Aliena Juliette Heinzmann, Clara Antritter, Emma Dörr und Olivia Tzschach.

Foto: Martin Löwer

Regionale Asse im Titelrausch

Nach dem deutschen Meistertitel bei den U20-Juniorinnen holte sich Jara Ellinger in Walldorf auch den Landestitel.

Foto: Peter Stadtherr


Kommentar hinzufügen