Reds deklassieren ihren Verfolger

Basketball  Im Spitzenspiel der Oberliga fahren die Heilbronner Reds gegen Remseck einen deutlichen 84:55-Sieg ein. Damit haben die Unterländer ein Alleinstellungsmerkmal in der Liga.

Von Benjamin Krek
Email

Nils Maisel (am Ball) war der Denker und Lenker im Spiel der Reds und erzielte selbst zwölf Punkte im Spitzenspiel gegen Remseck.

Foto: Andreas Veigel

Für gewöhnlich sind Aufeinandertreffen zweier ambitionierter Mannschaften geprägt von engen Spielverläufen sowie mit einhergehend nervenaufreibenden Schlussphasen. Nicht schlecht staunten daher vergangenen Sonntag 275 Zuschauer in der Sontheimer Mörikehalle, als die Heilbronn Reds den Tabellenzweiten BG Remseck unerwartet deutlich mit 84:55 schlugen.

Der Triumph im Prestige-Duell markiert den fünften Sieg im fünften Spiel der Heilbronner Korbjäger. Mit dieser Bilanz ist die Mannschaft von Spielertrainer Goran Mijic nun das einzige ungeschlagene Team in der Oberliga Württemberg.

Remseck startet mit einem 7:0-Lauf in die Partie

Das Erreichen dieser Marke und des Alleinstellungsmerkmals erwies sich in den ersten Spielminuten als herausforderndes Unterfangen. So verdeutlichten die Gäste aus Remseck mit einem fulminanten 7:0-Lauf zu Beginn der Partie, weshalb sie als Aufstiegskandidat gehandelt werden. Angesichts der prekären Situation sah sich Spielertrainer Mijic dazu gezwungen, mit einer Auszeit zu reagieren. Motiviert von der gelungenen Ansprache überrumpelten die Hausherren die nun regelrecht überforderten Remsecker. Stolze 24 Zähler erzielten die Kätchenstädter in den verbleibenden sieben Spielminuten des ersten Viertels.

Beeindruckender ist indes, dass die Unterländer ihrem Kontrahenten während dieser Phase lediglich einen Punkt gewährten. "Wir haben insgesamt nur 55 Punkte zugelassen und das hat funktioniert, weil jeder Spieler, der auf dem Feld stand, den defensiven Game-Plan umgesetzt hat", sagte Reds-Guard Nils Maisel.

Die Reds zeigen ihrem Konkurrenten klar die Grenzen auf

Folglich erarbeitete sich der Ligaprimus aus Heilbronn am Ende des Spielabschnitts eine komfortable 24:8-Führung. Die perfekte Zusammenarbeit in der Verteidigung zeigte sich nun auch vermehrt am offensiven Ende des Parketts. Angeführt von Martin Affolter, welcher mit 27 erzielten Punkten erneut Topscorer der Heilbronner war, wiesen die Reds der BG auch in den folgenden zehn Spielminuten klar die Grenzen auf. Der Forward schien für seinen ehemaligen Verein unaufhaltsam zu sein und traf einen Dreier nach dem anderen. Insgesamt sieben Mal versenkte der versierte Scorer den Ball von Downtown.

Von diesem Offensiv-Feuerwerk beflügelt, wuchs die Führung der Gastgeber bis zur Halbzeit auf gar 26 Punkte an (51:25). Mit dem souveränen Vorsprung im Rücken, konnte Spielertrainer Mijic jedem der zwölf Heilbronner Akteure Spielpraxis verschaffen. Hiervon profitierte unter anderem Linus Geppert. Der aus Freiburg gekommene Neuzugang debütierte im Trikot der Reds und erzielte prompt vier Zähler.

Jeder Spieler der Reds punktet, was die Stimmung zusätzlich steigert

"Es war eine geschlossene Teamleistung. Das freut mich am meisten. Alle haben Gas gegeben. Ob es durch lautstarke Unterstützung von der Bank war oder mit hundertprozentiger Energie auf dem Feld. Alle waren voll dabei und haben zum Erfolg beigetragen. Als kleiner Bonus konnte sogar jeder scoren, was auch noch einmal für extra gute Stimmung in der Mannschaft gesorgt hat," schilderte Maisel das Erfolgsgeheimnis der stark aufspielenden Unterländer.

Im darauffolgenden Viertel verteidigten die im Kollektiv agierenden Reds erfolgreich ihre Position (68:43). "Wir waren alle motiviert und jeder hat sich auf das Spiel gefreut. Aber spätestens als wir dann zum ersten Mal die volle Halle gehört und gesehen haben, hat das nochmal einen extra Schub gegeben und deswegen hat das ganze Spiel natürlich nochmal mehr Spaß gemacht", sagte Maisel begeistert. 

TSG Heilbronn: Affolter (27), Maisel (12), Cibula (10), Schmitz (8), Koupidis (5), Elek (5), Mijic (4), Geppert (4), Mohr (3), Eleftheriadis (3), Jasinskas (2), Stergatos (1).

Nächstes Heimspiel

Nach dem Heimspiel ist vor dem Heimspiel: An diesem Sonntag (17 Uhr) empfangen die Heilbronn Reds den Tabellenfünften TV Derendingen. Tickets gibt es unter www.heilbronnreds.de.


Kommentar hinzufügen