Neckarsulm startet so jung wie nie zuvor in die Tischtennis-Saison

Tischtennis  Drittligafrauen der Sport-Union müssen nach einer Kreuzband-Operation auf Leistungsträgerin Simona Horvathova verzichten. Kathrin Hessenthaler ist mit 23 Jahren die Teamseniorin.

Email

So schnell wird man zur einzigen Spielerin, die kein Teenager mehr ist: Kathrin Hessenthaler ist in Neckarsulm als Teamleaderin gefordert.

Foto: Archiv/Bertok

Es gab schon leichtere Start-Voraussetzungen für eine neue Funktion und eine neue Saison. Der bisherige Co-Trainer Christian Hofmann ist nun Cheftrainer der Drittligafrauen der Neckarsulmer Sport-Union. Weil der bisherige Chef Frank Hessenthaler aus beruflichen Gründen kürzertreten will, hat das Neckarsulmer Tischtennis-Trainerduo die Posten einfach getauscht.

Neckarsulmer Doppelspieltag in Bayern

Mit einem Doppelspieltag in Bayern starten die Neckarsulmer Drittliga-Frauen in die neue Saison. Und treten dabei ersatzgeschwächt an. Denn Leistungsträgerin Simona Horvathova hat sich am Kreuzband verletzt und musste sich einer Operation unterziehen. "Ohne Simona wird jedes Spiel für uns schwer", sagt Christian Hofmann vor den Duellen beim DJK SB Landshut am Samstag (14 Uhr) und am Sonntag (14 Uhr) beim TuS Fürstenfeldbruck. "Ich bin nicht hoffnungslos, aber bei normalem Verlauf wird es sehr schwer", sagt er vor dem Saisonauftakt-Doppelpack.

Jüngste Frauenmannschaft der Sport-Union aller Zeiten

Der Kader ist durch den Abgang von Wenna Tu (7:1-Einzelbilanz) ja eh nominell schwächer besetzt, da Neuzugang Felicia Behringer im hinteren Paarkreuz aufgeboten wird. Nun kommt noch der Ausfall von Horvathova (Vorsaison 8:0-Einzelbilanz) hinzu, die als Punktesammlerin im vorderen Paarkreuz fest eingeplant war. Sie selbst geht davon aus, bereits in zwei, drei Monaten wieder an der Platte stehen zu können. Doch mit Prognosen nach Kreuzbandverletzungen ist das so eine Sache. Solange wird die jüngste Neckarsulmer Frauenmannschaft aller Zeiten gefordert sein. Spitzenspielerin Kathrin Hessenthaler ist mit 23 Jahren die Teamseniorin. Neuzugang Felicia Behringer ist erst 18, Minh-Thu Nguyen 17. Als Horvathova-Ersatz wird Minh-Thao Nguyen nun mit gerade einmal 13 Jahren zum Teamküken, sie rückt aus der zweiten Mannschaft (Oberliga) auf. Glück im Unglück: Der Terminplan beider Sport-Union Teams ermöglicht es ihr, sowohl in der ersten als auch zweiten Mannschaft zu spielen. Durch den Horvathova-Ausfall soll der Sport-Union als U18-Team (17,75 Jahre im Schnitt) der Klassenverbleib gelingen.

Platz acht für den sicheren Klassenerhalt

"Eigentlich haben wir uns im Mittelfeld gesehen" , sagt Christian Hofmann. Nun geht der Blick eher nach unten, für den sicheren Klassenerhalt muss Platz acht im Feld der zehn Teams her. Das Saisonziel gibt der neue Cheftrainer wie folgt aus: "Sich so gut wie möglich positionieren."

Dafür lag der Fokus in der Vorbereitung auf gemeinsamen Trainingseinheiten, immer freitags versammelte Hofmann eine ambitionierte Trainingsgruppe um sich. Bei einem Trainingswochenende Anfang September lag der Fokus auch auf dem Teambuilding, mit Kanus ging es auf den Neckar.

In der 3. Liga dürfte das Fahrwasser in den nächsten Wochen und Monaten allerdings etwas unruhiger und schwieriger sein als auf dem Neckar.


Florian Huber

Florian Huber

Autor

Florian Huber ist seit 2007 bei der Heilbronner Stimme. Als Sportredakteur ist er seitdem unter anderem zuständig für Fußball. Auf Sportplätzen der Region und in den großen Stadien der Republik.

Kommentar hinzufügen