Moritz Böhringer über die gewaltigen Unterschiede zwischen GFL und NFL

Böhringer (in weiß) im Europacupspiel gegen die Calanda Broncos aus der Schweiz. Foto: Manfred Löffler   Bild: Manfred Loeffler

American Football  Football-Spieler Moritz Böhringer hat sein Glück in der NFL, der größten Liga der Welt, versucht. Jetzt ist er zurück in Deutschland - und will sich mit den Schwäbisch Hall Unicorns einen Wunsch erfüllen.

Von Tobias Wieland

Von der kleinen German Football League (GFL) in die Liga der Superlative und zurück: Für Moritz Böhringer ist das Abenteuer in der National Football League (NFL) beendet. Aus den USA ist er im Frühjahr zu den Schwäbisch Hall Unicorns zurückgekehrt. Während die eine als die umsatzstärkste Liga der Welt gilt, versucht die andere mehr zu sein als eine Randsportart. Der größere Stellenwert ist nicht der einzige Unterschied, den Böhringer in seiner Zeit in den USA festgestellt hat – zumal er