Jürgen Schweigardts Leben im Zeichen des Fahrrads

Jürgen Schweigardts Leben im Zeichen des Fahrrads
Immer Vollgas: Jürgen Schweigardt 2019 auf dem Nürburgring.   Bild: privat

Radsport  Der an Parkinson erkrankte Neuenstädter treibt sich und andere Betroffene unermüdlich an. Die Olympischen Spiele 1980 verpasst der heute 61-Jährige einst wegen des Boykotts des BRD-Teams. Noch schwerere Rückschläge folgten.

Von Stephan Sonntag

Wer diesen Mann mit mehr als 100 Stundenkilometern auf dem Rad die Fuchsröhre des Nürburgrings herunter rasen sieht, würde niemals glauben, dass er an einer unheilbaren Krankheit leidet. "Wie es genau geht, weiß ich auch nicht. Ich bin einfach froh, dass es geht", sagt Jürgen Schweigardt. Der 61-jährige Neuenstädter hat Parkinson. Doch sitzt er erst einmal im Sattel, tritt er wie eh und je kraftvoll und rhythmisch in die Pedale. "Jeder Tag mit Bewegung ist ein Geschenk", sagt Schweigardt. Die