Jara Ellinger springt Unterländer Rekord

Leichtathletik  Die Hochspringerin der TSG Heilbronn meistert 1,80 Meter. Auch Laura Müller ist bestens in Form und springt 5,96 Meter weit.

Von Peter Schramm
Email

Jara Ellinger hat den Uralt-Rekord aus dem Jahr 1986 verbessert.

Foto: privat

Mit zwei Glanzleistungen sorgten die beiden besten jugendlichen Leichtathletinnen der Region, Jara Ellinger (TSG Heilbronn) und Laura Müller (ULG/TSG Öhringen), für ein perfektes Wochenende.

Hochspringerin Ellinger, die schon mit ihrer Hallen-Bestmarke 2020 von 1,79 Metern für Furore sorgte und damit in Deutschland auf Rang zwei der DLV-Bestenliste rangierte, setzte nun bereits im zweiten Wettkampf nach der langen Coronapause im Freien mit erstklassigen 1,80 Metern nochmals einen obendrauf.

Auf Rang eins der DLV-Bestenliste im Freien

Sie steigerte beim Meeting in Aschaffenburg damit den Unterländer U 20-Jugendrekord von Svea Müller (ULG/TSG Öhringen) aus dem Jahre 1986 um drei Zentimeter. Zuvor benötigte sie über 1,75 Meter noch drei Versuche, doch dann platzte der Knoten. Die Höhen von 1,78 und 1,80 Metern nahm sie anschließend jeweils im ersten Versuch. Zusammen mit der Berlinerin Enatoh Blessing liegt der Schützling von Techniktrainer Harald Ehlke und Heimtrainerin Claudia Ellinger derzeit auf Rang eins der DLV-Bestenliste im Freien.

Für die zweite herausragende Leistung aus regionaler Sicht sorgte die deutsche U 16-Meisterin und -Rekordlerin Laura Müller. Die Hohenloherin verblüffte mit einem Satz im Weitsprung beim Jump-Meeting in Hechingen. Hier gelang der schnellen Sprinterin im sechsten Durchgang mit nie erwarteten 5,96 Metern ein toller Sprung und eine stattliche Verbesserung ihrer bisherigen Bestmarke von 5,78 Metern. Man darf gespannt sein, was die nächsten Wettkämpfe im Siebenkampf und Sprint für Laura Müller für positive Überraschungen bringen können.

Für die beiden regionalen Trumpf-Asse läuft es in der Vorbereitung auf die deutschen Jugend-Titelkämpfe im Heilbronner Frankenstadion Anfang September derzeit richtig gut.

Katharina Mähring wirft den Hammer auf 59,19 Meter

Für eine weitere starke Leistung einer Athletin aus der Region war Katharina Mähring (TSG Heilbronn) verantwortlich, die in Langenbrand/Baden beim Hammerwurf mit Musik mit einem souveränen Sieg und starken 59,19 Metern überzeugte und nach dem derzeitigen Stand damit auch einen Startplatz für die deutschen Meisterschaften in Braunschweig sicher hat.

Einen überraschenden Sieg über die 200 Meter bei den Männern feierte der beste regionale Sprinter der vergangenen Jahre, Thomas Ziegler (TSG Heilbronn), der mit 22,46 Sekunden überzeugte. Nachwuchssprinter Noah Ruedel (ULG/TV Flein) feierte in Aschaffenburg zwei Siege in der U 18-Jugendklasse mit 11,33 Sekunden über 100 Meter. Hier verhinderte lediglich der leicht zu starke Rückenwind eine Bestmarke. Den zweiten Triumph schaffte Ziegler in 22,76 Sekunden über 200 Meter. Kugelstoßerin Katharina Schiele (TSG Heilbronn) eröffnete die Saison mit 14,06 Metern auf Platz eins bei den U 23-Junioren und Platz drei bei den Frauen.


Kommentar hinzufügen