Idee aus Erlenbach: Weltweiter virtueller Wettkampf am Samstag

Kunstrad  Bei der Premiere sind 21 Starter aus sechs Nationen dabei.

Email

In Corona-Zeiten muss man neue Wege gehen - oder fahren. "Wir haben die Situation im Kunstradsport zum Anlass genommen und wollen einen virtuellen Wettkampf durchführen", sagt Rolf Halter. Der Erlenbacher ist Erster Vorsitzender von Indoor Cycling World Wide (ICWW), einem Verein, der die internationale Entwicklung des Hallenradsports fördern und stärken möchte. Halters starke Idee: Um die Wartezeit der Kunstradfamilie auf echte Wettkämpfe zu verkürzen, wird diesen Samstag der ICWW Online Kunstrad-Cup durchgeführt.

"Jeder Starter fährt in der eigenen Trainingshalle", erklärt Halter. "Wir schalten in die verschiedenen Hallen und senden den Livestream öffentlich per Facebook." Die Kommissäre seien online verbunden und bewerten anhand des Livestream-Videos in Echtzeit von zu Hause aus. Startberechtigt sind Einser, Zweier, Vierer und Sechser Kunst-/Einrad; der Gesamtsieger wird per Koeffizient ermittelt. Bei der Premiere sind 21 Starter aus sechs Nationen dabei - aus der Region ist lediglich der RKV Ilsfeld vertreten.

Zweite Auflage am 30. August

Teilnahmebedingung sind mehr oder weniger der Zugang zu einer Halle, in der die jeweils gültigen Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen eingehalten werden können, ein Skype-Account und eine Internetverbindung. Es braucht zudem eine Person, die die Kamera bedient und die von den Kommissären erteilte Startfreigabe weitergibt. "Ein erster Test ist schon gelaufen", sagt Rolf Halter zuversichtlich. Eine zweite Auflage des Wettkampfs steigt am 30. August.


Lars Müller-Appenzeller

Lars Müller-Appenzeller

Stv. Leiter Sportredaktion

Fußball, Tennis, Ski alpin: Sport bewegt - Tag für Tag auch Lars Müller-Appenzeller. Der Mann vom Bodensee ist seit dem Sommermärchen 2006 für die Heilbronner Stimme sportlich unterwegs.

Kommentar hinzufügen