Genussvoller Heimsieg von Anne Götter

Reitsport  20-jährige Eppingerin glänzt auf dem Birkenhof in der schwersten Prüfung des Wochenendes. Erstes Reitturnier in der Region seit Monaten.

Email

Am Sonntag im Sattel, am Montag im Auto: Anne Götter hat mit Cheyenne in Eppingen das M*-Springen mit Stechen gewonnen. Nun geht es zurück gen Norden.

Foto: Seidel

Nathalie Desaint hat das Wochenende in Eppingen genossen. "Weil ich Leute getroffen habe, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe", sagt die 42-Jährige, die in der Nähe von Straßburg lebt. Die Französin fertigt Sättel nach Maß an und baut fast jedes Wochenende bei Reitturnieren in Deutschland ihren Stand auf. "Doch alle Turniere, wo ich normalerweise ausstelle, sind in den vergangenen Monaten abgesagt worden. Alle."

So ist das Late-Entry-Turnier der Fahr- und Pferdefreunde Birkenhof ihr erstes Turnier seit Ende Februar in Friedrichshafen. Na klar wollte Nathalie Desaint in Eppingen Präsenz zeigen, wo sie einst bei Turnierleiter Patrick Blösch eine Stute stehen und ihre erste Kundin gefunden hatte: Anne Götter. Dass die 20-jährige Springreiterin auf dem Hof, auf dem sie groß geworden und Pferdewirtin geworden ist, die schwierigste Prüfung des Wochenendes gewann, freute auch Nathalie Desaint sehr.

Keine Siegehrung vor Familie und Freunden

"Total komisch" sei es gewesen, das M*-Springen mit Stechen zu gewinnen, ohne sich und Stute Cheyenne noch einmal bei einer Siegerehrung der Familie, den Freunden und den Zuschauern präsentieren zu können - Anne Götter, die als Dritte im Stechen an der Reihe gewesen war, erfuhr im Stall über Lautsprecher, dass ihre fehlerfreien 31,79 Sekunden auch nach dem abschließenden zehnten Paar noch Bestand hatten. "Aber es ist umso schöner, nach Hause zu kommen und quasi den Großen Preis zu gewinnen", sagt Anne Götter, die seit Januar im Ausbildungs- und Zuchtstall Sosath in Lemwerder bei Bremen arbeitet und für den Reit- und Fahrverein Sturmvogel Berne startet.

Heute geht es zurück. "Ich würde am liebsten hier bleiben", sagt Anne Götter am so erfolgreichen Sonntagnachmittag: In der A**-Dressur wurde sie mit Fuego Dritte. Die Erkenntnis, die Anne Götter mit in den Norden nimmt: Da oben seien die Corona-Regeln nicht so streng wie in Baden-Württemberg. Abreiten mit Maske, die Abreitehalle als Einbahnstraße - so streng sei das in Niedersachsen nicht.

Französin: Deutsche haben mehr Angst vor Corona

Nathalie Desaint sagt: "Ich habe das Gefühl, dass die Deutschen etwas mehr Angst vor Corona haben." Trotz steigender Infektionszahlen werde in Frankreich auf Turnieren wieder normal geritten. Auch in Hessen und Rheinland-Pfalz sind die Rahmenbedingungen lockerer. Daher war auch Tobias Sawatzki in den vergangenen Wochen viel in den benachbarten Bundesländern unterwegs. "Es sind sehr schwere Zeiten", sagt der Berufsreiter aus der Nähe von Pforzheim.

Tobias Sawatzki wurde am Sonntag mit Karesse de Jucaso Zweiter (32,02 Sekunden), ebenso am Samstag im M*-Springen, wo er mit Quidams Quando aber auch den Sieg holte. Auf dem Birkenhof seien die Corona-Vorgaben sehr gut umgesetzt worden, urteilt der bereiste Springreiter, der anmerkt: "Im Moment trauen sich nicht viele Veranstalter, ein Turnier auszurichten." Patrick Blösch hat sich getraut.

Carina Mühling jeweils mit einem Abwurf

"Der Entschluss kam aus den eigenen Reihen", sagt der Pferdewirtschaftsmeister. Der Verein habe das Turnier in vier, fünf Wochen auf die Beine gestellt, 50 Helfer am Wochenende im Einsatz gehabt. "Wir haben auch kurzfristig einige Sponsoren gefunden", meint Blösch. "Es gibt auf jeden Fall eine schwarze Null. Aber wir wollten vor allem etwas für den Sport machen." Worüber sich auch Carina Mühling freut: "Super Idee, wunderschön", kommentiert die Springreiterin vom RV Eppingen, die mit Sunny in den M-Springen jeweils mit einem Fehler 21. beziehungsweise 19. wurde.

Während Anne Götter die Atmosphäre auf der Anlage und den Turnierablauf "relativ normal" fand, merkte Carina Mühling an: "Seit Corona ist doch alles anders. Und im Hessischen ist viel mehr los als bei uns. Ich finde es super ärgerlich, dass wir so unterschiedliche Corona-Verordnungen haben." Anne Götter hat schon viele Kilometer drauf - und nun hat sie auch einen genussvollen Heimsieg.


Lars Müller-Appenzeller

Lars Müller-Appenzeller

Stv. Leiter Sportredaktion

Fußball, Tennis, Ski alpin: Sport bewegt - Tag für Tag auch Lars Müller-Appenzeller. Der Mann vom Bodensee ist seit dem Sommermärchen 2006 für die Heilbronner Stimme sportlich unterwegs.

Kommentar hinzufügen