Energieleistung bringt Merlins den Sieg

Basketball  Crailsheim schlägt Oldenburg, Ludwigsburg verliert knapp gegen Alba Berlin.

Email

Center Bogdan Radosavljevic hat bei den Merlins Crailsheim verlängert und zwar gleich um weitere drei Jahre.

Fotos: Marc Schmerbeck

Es war durchaus ein Ausrufezeichen, das die Hakro Merlins Crailsheim gestern Abend gesetzt haben. Beim BBL-Vierten, beim wahrscheinlichen Playoff-Gegner EWE Baskets Oldenburg gewann der Tabellenfünfte mit 90:73. "Wir haben richtig gekämpft", lobte Trainer Tuomas Iisalo. "Wir haben mit großer Energie gespielt, das war der Schlüssel." Vor allem die Defensivleistung der Crailsheimer gegen die beste Offensive der Liga gab den Ausschlag.

Allerdings wirkten die Oldenburger auch nicht so, als spielten sie mit voller Kraft. "90 Punkte für den Gegner sind immer zu viel", meinte Oldenburgs Martin Breunig.

Topscorer Radosavljevic verlängert

Im noch relativ ausgeglichenen ersten Viertel legten die Crailsheimer ein 23:17 vor. Den Vorsprung bauten sie bis zur Halbzeit auf 14 Punkte (47:33) aus. Nach drei Minuten im dritten Viertel hieß es bereits 55:35 aus Sicht der Gäste. Nach 30 Minuten führten sie 67:53. Im letzten Viertel ließen sie Oldenburg nicht mehr rankommen und gewannen auch das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison mit 90:73.

Topscorer der Merlins war Bogdan Radosavljevic mit 19 Punkten. Schon zu Beginn der Woche verschickten die Crailsheimer eine aus ihrer Sicht frohe Kunde - und zwar als Videobotschaft. Gerade der 2,13 Meter große Center Radosavljevic verlängerte unlängst seinen Vertrag um drei Jahre. "Als wir vor einem knappen halben Jahr nach Crailsheim gekommen sind, wurden meine Familie und ich sehr, sehr gut aufgenommen", sagt der siebenmalige deutsche Nationalspieler im Video beim Hanteltraining. "Wir fühlen uns mega wohl hier. Wir haben uns sehr gut eingelebt. Der Verein genauso wie wir haben großes vor, große Ambitionen. Und deswegen haben wir uns entschieden, die nächsten drei Jahre bei den Hakro Merlins Crailsheim zu bleiben." Damit steht neben dem neuen Coach Sebastian Gleim eine weitere Personalie fest. Und zwar keine unwichtige. Denn der 27-Jährige, den die Crailsheimer nachverpflichtet haben, entwickelte sich zu einer wichtigen Größe in der Mannschaft.

Radebaugh zeigt sich bei den Riesen

Zu Personalien für die kommende Saison äußerten sich die Riesen Ludwigsburg bisher eher wenig. Die Konzentration gilt der laufenden Saison. Aber Jonah Radebaugh, der während der Saison nachverpflichtet wurde, könnte in den Überlegungen von Trainer John Patrick durchaus eine Rolle spielen. Bei seinen ersten Auftritten für die Riesen wirkte der defensivstarke Guard oft noch ein wenig übermotiviert. Doch er steigerte sich und wurde gegen Alba Berlin zum Man of the Match der Riesen. Knapp 33 Minuten stand er auf dem Feld und steuerte 13 Punkte bei. Die knappe 78:79-Niederlage verhinderte er damit aber nicht.

Energieleistung bringt Merlins den Sieg

Jonah Radebaugh bekam bei der knappen Ludwigsburger Niederlage gegen Alba Berlin viel Einsatzzeit. Trainer John Patrick wollte einiges ausprobieren.

"Am Ende waren sie etwas cleverer und besser. Ich bin sehr stolz, dass wir ohne drei Starter trotzdem eine Chance hatten", sagte Patrick. Er schonte Kapitän Jonas Wohlfarth-Bottermann, Guard Jordan Hulls und Routinier Tremmell Darden. Auch die Trainersöhne Johannes und Jacob Patrick waren nicht mit dabei gewesen. Barry Brown blieb früh angeschlagen auf der Bank. Schon vor dem Spiel hatte Patrick die klare Maßgabe gesetzt, dass die Gesundheit und das Ausprobieren im Mittelpunkt stünden. Schließlich steht seine Mannschaftschon sicher als Hauptrundensieger fest. Gegen den Tabellenzweiten wollten die Ludwigsburger das Spitzenspiel trotzdem nicht verlieren. Das war ebenfalls deutlich zu sehen.

"Es ist gut, dass Jaleen Smith zurück ist. Er war eine Woche verletzt und es ist wichtig zu wissen, dass er wieder dabei ist. Ich bin stolz, wie wir uns hier in der Mercedes-Benz Arena präsentiert haben", sagte Patrick. "Das war super für uns. Der Charakter unserer Mannschaft ist super."

 

Marc Schmerbeck

Marc Schmerbeck

Autor

Marc Schmerbeck ist seit 2009 zuständig für den Sport in Hohenlohe. Als Heilbronner geht sein Blick aber auch über jegliche Grenzen hinweg.

Kommentar hinzufügen