Dirk Grübel reist als Team-Manager der KTM-Motocross-WM-Mannschaft um die Welt

Bis zu 90 Flüge im Jahr: Dirk Grübel reist als Team-Manager der KTM-Motocross-WM-Mannschaft um die Welt
Dirk Grübel hat vielfältige Aufgaben − nicht nur bei den Rennen. Der Westernhausener betreut als Team-Manager das Motocross-WM-Team von KTM. Fotos: Ray Archer   Bild: Ray Archer

Motorsport  Der Westernhausener ist mal Putzfrau, mal Medaillen-Abholer, lebt auf Flughäfen und muss sich inzwischen ein neues Hobby suchen. Doch die sportlichen Erfolge treiben ihn immer wieder an.


Die Heimatbesuche sind rar gesät. Umso intensiver fallen die Stippvisiten bei den Eltern und Bekannten im Jagsttal aus. "Ich bin Hohenloher und werde es auch bleiben", sagt Dirk Grübel. "Auch wenn ich zurzeit nicht so oft hier bin." Der Westernhausener ist rund 100 bis 130 Tage im Jahr unterwegs. Weltweit. Und das seit Jahren. "Was langsam schon etwas nervt, ist die Fliegerei", erzählt Grübel. "Mein Wohnort ist der Flughafen, könnte man sagen." Seit 2015 ist er Team-Manager der MX1- und