Die Heilbronner Fifa-Stadtmeisterschaft in der Frankenbacher Gemeindehalle

E-Sport  In der Gemeindehalle Frankenbach haben sich am Sonntag die besten Fifa-Zocker aus Stadt und Landkreis Heilbronn gemessen. Das Turnier ging bis in den Abend.

Email
Das Turnier wird im Livestream übertragen. Foto: Wieland

Ab 11 Uhr treten in der Frankenbacher Gemeindehalle 64 Teilnehmer gegeneinander im Videospiel Fifa20 an - und zwar auf der Konsole Playstation 4. Auch Vorjahressieger Dennis Bou hat für das Turnier gemeldet. Holt er sich wieder den Titel? "Ich probier's", sagt er augenzwinkernd.

Dass es letztlich auch auf die Tagesform ankommen wird, das bestätigt Marvin Schiroky vom austragenden SV Heilbronn am Leinbach. "Mit manchen Spielweisen und Taktiken eines Gegners kommt man besser, mit anderen weniger zurecht."

Deshalb braucht es auch ein wenig Losglück im Spielplan. Hauptorganisator Ralf Scherlinzky hat einen Modus ausgetüftelt, bei dem jeder Spieler mindestens zwei Partien austragen wird, bei den beiden Finalisten werden es am Ende sieben Duelle gewesen sein. 

Der Titelverteidiger strauchelt

Was vor wenigen Wochen noch unvorstellbar war, wird in der Frankenbacher Gemeindehalle in die Realität umgesetzt. Mehr als 70 Menschen tummeln sich bei der 2. Fifa-Stadtmeisterschaft präsentiert von Stimme.de. Die konzentrierte Atmosphäre wird hier und da von Jubelrufen oder enttäuschten Aufschreien unterbrochen. Obwohl der Turnierfortschritt dem ursprünglichen Plan hinterherhinkt, ist Veranstalter Ralf Scherlinzky zufrieden: "Mit kleineren Unregelmäßigkeiten muss man immer rechnen, das ist im Vorfeld schwer zu kalkulieren. Aber prinzipiell flutscht es."

Nach einem knappen 2:1-Auftaktsieg in der Verlängerung geht in der zweiten Vorrundenpartie der amtierende Titelträger Dennis Bou gegen seinen Rivalen aus dem Vorjahresfinale Alexander Maier mit 1:5 baden. "Ich habe fahrlässig gespielt, bin insofern enttäuscht. Zumal mein Gegner aus dem ersten Spiel mit einem Freilos in die nächste Runde eingezogen ist."

Tobias Geike, der in der Geschäftsstelle des SV Heilbronn sein duales Studium bestreitet, sieht die Veranstaltung als gute Möglichkeit für die kommenden Jahre zu lernen: "Wir nehmen es pragmatisch. Nächstes Jahr wollen wir die Abläufe noch präziser abstimmen."

Das Teilnehmerfeld leert sich, die Halle auch

Bis in die Abendstunden zieht sich das Turnier mittlerweile. Eine der Corona-bedingten Auflagen sieht vor, dass jeder Zocker seinen eigenen Controller mitbringt. Weil sich nicht jeder Spieler nach Spielende direkt von der Konsole abmeldet, kommt es hin und wieder zu Störungen. "Das ist natürlich nicht ideal, liegt aber nicht in unserer Hand", räumt Marvin Schiroky ein, der der E-Sport-Gruppe des SV Heilbronn vorsteht.

Dass die Gemeindehalle im Laufe des Abends zusehends leerer wird, empfindet er nicht als problematisch: "Ich verstehe, dass die Leute nicht den ganzen Tag hier verbringen möchten, nachdem sie ausgeschieden sind. Dafür können sie den Rest bequem zuhause am Computer streamen."

 

Hier die ersten Stunde des Turniers anschauen: 




Tobias Wieland

Tobias Wieland

Onlineredakteur

Tobias Wieland kümmert sich um die onlinespezifische Aufbereitung eigener und fremder Artikel auf Stimme.de. Er erstellt Zeitleisten, Listicles, Grafiken und mehr. 

Kohler

Sebastian Kohler

Volontär

Sebastian Kohler arbeitet seit Oktober 2019 als Volontär bei der Heilbronner Stimme.

Kommentar hinzufügen