Crailsheim Merlins festigen Rang fünf in der BBL

Basketball  Die Merlins Crailsheim haben in Chemnitz mit 85:73 gewonnen. Dabei zeigten sie nach einem schwachen ersten Viertel eine starke Reaktion. Auch zur Trainerfrage gab es noch ein paar klärende Worte.

Email

Nach Verletzung wieder dabei: Merlin Jamuni McNeace.

Foto: Marc Schmerbeck

Die Hakro Merlins Crailsheim haben ihre kuriose Serie fortgesetzt. Seit acht Spieltagen wechseln sich Sieg und Niederlage ab. Gestern gelang dem Team bei den Niners Chemnitz mit 85:73 der 20. Saison-Erfolg. Damit festigten sie Platz fünf in der BBL, doch der Tabellensechste Hamburg macht Druck.

"Es spielt für uns keine Rolle", sagte Merlins-Kapitän Fabian Bleck zur Trainerfrage. Vorgestern vermeldeten die Crailsheimer offiziell, dass nächste Saison Sebastian Gleim auf Tuomas Iisalo folgen wird. "Wir haben es erfahren, so ist es einfach. In den Playoffs sind wir schon. Wir müssen uns nun eine gute Position erobern."

Der Verein wollte Planungssicherheit

Iisalo hatte für sich wohl noch nicht endgültig mit dem Kapitel Hakro Merlins Crailsheim abgeschlossen. Er wollte aber auch keine übereilte Entscheidung treffen. "Wir haben mit dem Verein im Februar und März gesprochen" erklärte er gestern Abend bei Magentasport. "Die wollten eine Entscheidung. Ich hatte das Gefühl, dass ich noch nicht genügend Informationen habe. Da haben sie gesagt, dass sie für die nächste Saison planen wollen, das habe ich verstanden."

Der Sportliche Leiter Ingo Enskat erklärte es so: "Wir wollten Planungssicherheit. Wir sind ein kleiner Verein, da ist der Coach sehr wichtig. In den vergangenen Jahren war es oft so, dass die Vereine in Schwierigkeiten kamen, die den Coach spät verpflichtet haben." Und in diese Situation wollten die Crailsheimer nicht kommen. "Tuomas war aber unser erster Ansprechpartner, das war uns wichtig", sagte Enskat. Die Mannschaft ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Sie war auch sicherlich schon länger als die Öffentlichkeit informiert.

Nach längerer Verletzungszeit konnte Jamuni McNeace wieder spielen

Eine frohe Botschaft gab es vor der Partie: Jamuni McNeace konnte nach langer Verletzungspause wieder mitwirken. Allerdings gab es im zweiten Viertel einen Schreckmoment für die Merlins. Aufbauspieler Trae Bell-Haynes verletzte sich, als er auf dem Fuß eines Gegenspielers ausrutschte und wurde gleich am Spielfeldrand behandelt. Aber er kam nach einigen Minuten wieder aufs Feld zurück. Auch das war wichtig, für das Team, das ganz schwer ins Spiel kam.

Chemnitz dominierte das erste Viertel. Crailsheim war zu nachlässig in der Verteidigung, ließ zu viele freie Würfe zu. Mit 27:15 ging es dann auch in die erste Pause. Doch die Merlins kämpften sich zurück. Bis zur Halbzeit schafften sie es zumindest bis auf 38:41 zu verkürzen. "Wir haben relativ lange gebraucht, um einen Bezug zum Spiel zu bekommen", sagte Enskat. "Wir hatten unheimlich viele Ballverluste und haben dann aber selbst viel Tempo ins Spiel gebracht."

Nach der Pause geht Crailsheim in Führung

Nach der Pause glich Elias Lasisi zum 41:41 aus. Nun übernahmen die Crailsheimer endgültig das Kommando und erkämpften sich eine 59:54-Führung nach 30 Minuten. Im letzten Viertel bauten die Merlins den Vorsprung weiter aus und gewannen mit 85:73.

So konnte Iisalo zufrieden die Faust ballen und in die Fernsehkameras lächeln. Noch weiß er nicht, wohin es ihn in der nächsten Saison verschlägt. Schließlich hatte er schon in der vergangenen Runde das Interesse von Euroleague-Clubs geweckt. "Wir hatten viele schöne Geschichten in den letzten fünf Jahren", sagte Iisalo über Crailsheim. "Es spielt eine große Rolle in meinem Leben. Auch in meinem Familienleben."

Der Finne bestätigte, dass es Interesse von anderen Vereinen gibt. Doch bevor er darüber ausführlicher redet, will er noch das Kapitel Crailsheim mit dem bestmöglichen Ende schließen.


Marc Schmerbeck

Marc Schmerbeck

Autor

Marc Schmerbeck ist seit 2009 zuständig für den Sport in Hohenlohe. Als Heilbronner geht sein Blick aber auch über jegliche Grenzen hinweg.

Kommentar hinzufügen