Beim TV Hausen ist der Saisonstart aufgeschoben

Volleyball  Die Volleyballer des TV Hausen müssen sich eine Woche länger gedulden, bis die Oberligasaison auch für die Zabergäuer beginnt.

Email

Pascal Walter und Co. (weiße Trikots) sind in schon gut in Form. Das haben die Volleyballer des TV Hausen beim Turniersieg in Fellbach bewiesen.

Foto: Archiv/Seidel

Knapp ein Jahr ohne Punktspiel ist nicht ohne Folgen geblieben. Auch der eine oder andere Oberliga-Volleyballer des TV Hausen hat das Phänomen kennengelernt, welches Textilien wie von Geisterhand schrumpfen lässt. "Die Frage nach einem größeren Trikot, die kam schon vor", sagt Abteilungsleiter Ruben Link und lacht. So sind mancherorts die Trikots eingelaufen, ganz von alleine.

Gibt es die ersten Punkte kampflos?

Es wird Zeit, dass sich was bewegt für den TV Hausen. Nach fast einjähriger Zwangspause sollte die Oberligasaison 2021/22 an diesem Samstag mit dem Auswärtsspiel in Ludwigsburg beginnen. Doch der Gegner MTV Ludwigsburg II hat Personalprobleme und um eine Spielverlegung gebeten. Das Problem: Freie Termine im Spielplan sind rar gesät. "Wir wünschen uns eine sportliche Lösung. Aber es darf nicht sein, dass wir durch eine Spielverlegung dann einen Nachteil haben", sagt Ruben Link, der auch als Spieler auf dem Feld steht. So muss nun Staffelleiter Frank Voß entscheiden, ob die Punkte ohne Spiel aufs Konto des TV Hausen wandern oder nicht. Statt eines Abschlusstrainings steht so am Freitagabend eine Teambuildingmaßnahme im Sportheim an. Inklusive Pizza und Bier.

 

Das erste Saisonspiel soll nun in einer Woche bei der SG Blaubären TSV Flacht/TSV Schmiden steigen, eine Woche drauf am 23. Oktober (20 Uhr) gastiert die Mannschaft des SSV Geißelhardt in der Brackenheimer Verbandssporthalle.

Am Kader hat sich nicht viel verändert. In Johannes Dumke (Studium) ging ein Zuspieler verloren, der bisher Hauptzuspieler Steffen Luft entlastete. Leo Koch ist aus privaten Gründen nicht mehr dabei. Dafür gibt es zwei neue Gesichter. Sven Lückemeier ist nach Mundelsheim gezogen und fungiert künftig als "Allzweckwaffe", wie es Ruben Link formuliert.

Ein Mann aus Palästina als Bereicherung

Der Abteilungsleiter bekam zudem einen Anruf vom Landratsamt, ob denn ein asylsuchender Hobby-Volleyballer beim TVH mitwirken dürfe. Kahalil Al Helou lebt in der Flüchtlingsunterkunft in Brackenheim und ist ein Mittzwanziger aus Palästina. "Mit seiner Größe ist er eine echte Bereicherung für unser Spiel", sagt Link über den 1,95-Meter-Mann, der bereits bei Clubs in Ägypten und Griechenland mitwirkte. Nun aber erstmals am aktiven Spielbetrieb teilnimmt.

Die Hausener haben im Sommer viel Beach-Volleyball gespielt, sich in Kraft- und Ausdauereinheiten wieder in Form für die Hallensaison gebracht. Die stimmte vergangene Woche bei der Generalprobe. Beim Vorbereitungsturnier in Fellbach setzte sich das Team von Trainer Kai Hollmann gegen unterklassige Teams klar durch.

Kader TV Hausen: Chris Braun (Libero), Luca Zimmermann (Libero), Pascal Walter (Außen Annahme), Andi Dulson (Zuspiel), Chris Geiger (Mitte), Alexander Petker (Mitte), Ruben Link (Außen Annahme), Steffen Luft (Zuspiel), Egor Stang (Mitte), Arthur Schatz (Diagonal), Lukas Herrmann (Diagonal), Sven Lückemaier (Universal), Kahalil Al Helou (Außen Annahme).


Florian Huber

Florian Huber

Autor

Florian Huber ist seit 2007 bei der Heilbronner Stimme. Als Sportredakteur ist er seitdem unter anderem zuständig für Fußball. Auf Sportplätzen der Region und in den großen Stadien der Republik.

Kommentar hinzufügen