Staffelübergabe im Pferdesportkreis Franken

Reitsport  67-jähriger Reitlehrer aus Sinsheim-Steinsfurt übernimmt von Dieter Melwitz den Vorsitz im Pferdesportkreis Franken und verrät nach seiner einstimmgen Wahl, wie er frischen Wind reinlassen will.

Email

Händedruck im Ilsfelder Reiterstüble: Dieter Melwitz (links) hat als Vorsitzender des PSK Franken Schluss gemacht, Frank Uhde übernimmt.

Foto: Lars Müller-Appenzeller

Frank Uhde lacht. Seit etwa einem Jahr weiß der 67-jährige Reitlehrer aus Sinsheim-Steinsfurt, "dass ich mich auf diesen Moment seelisch vorbereiten muss": Dieter Melwitz ist am Montagabend im Reiterstüble des RV Ilsfeld bei der Wahl zum Vorsitzenden des Pferdesportkreises (PSK) Franken nicht mehr angetreten. "Nach 16 Jahren muss frischer Wind rein", hatte er zuvor im Stimme-Interview verkündet.

Frank Uhde war sieben Jahre lang Melwitz" Stellvertreter, wurde einstimmig zum Nachfolger gewählt und hält nun die Zügel im 41 Vereine und 4835 Clubmitglieder großen PSK Franken in der Hand. "Ich wünsche dir eine glückliche Hand", gab Dieter Melwitz seinem Nachfolger für die kommenden drei Jahre mit auf den Weg. Und diesen Nachsatz: "Ich beneide dich nicht um die Herausforderungen." Frank Uhde ist vorbereitet.

Neuer Modus für die Regionsmeisterschaften

Der gebürtige Braunschweiger, dessen Frau Monika Vorsitzende des RV Krebsbachtal in Neckarbischofsheim ist und der als Stammverein den RV Ilsfeld nennt, kündigte in seiner Dankesrede Veränderungen an. Konkret? Eine Optimierung der Homepage, sagte Frank Uhde. "Die größte Herausforderung sind allerdings die Regionsmeisterschaften." 2021 wolle man einen neuen Modus anbieten - um die Teilnehmerzahlen wieder zu vergrößern. Frischer Wind muss rein.

Grundsätzlich stimmen die Zahlen im PSK Franken. Noch. "Die Mitgliederzahl der Vereine ist sehr stabil", hatte Dieter Melwitz bilanziert. "In den vergangenen drei Jahren hatten wir Zuwächse, was es in Deutschland so sonst nicht gibt." Und man habe tolle Veranstalter: Nach wie vor finden jedes Jahr rund 25 Turniere in der Region statt, die von Tausenden Zuschauern besucht werden - den Anfang macht am Samstag die Reiterabteilung des TSV Weinsberg mit ihrem Late-Entry-Turnier für Springreiter bis zur Klasse L.

Große Erfolge für die Reiter aus der Region

Dieter Melwitz zählte die zahlreichen Erfolge der Asse aus der Region aller Disziplinen in den vergangenen Jahren auf: Medaillen gab es bei Welt- und Europameisterschaften, glanzvolle Auftritte in der Schleyerhalle mit zum Teil sieben Vertretern aus der Region ("Kein PSK aus Baden-Württemberg kann da annähernd mithalten") und dem Auftritt des Ilsfelders Sven Schlüsselburg im Juli beim CHIO in Aachen mit Platz acht im Großen Preis sowie der Auszeichnung mit dem Stilpreis ("Das ist der größte Erfolg, den je ein Reiter von uns hatte").

Auch die Einstimmigkeit bei der Wahl von Frank Uhdes Vorstandsteam ist bemerkenswert: "Das ist schon ein Vertrauensvorschuss." Neben Dieter Melwitz (RV Ilsfeld) ausgeschieden ist nach 15 Jahren Kassier Karl Josef Kamps (SV Leingarten). Seine Nachfolgerin ist Irmtrud Beutelspacher (RV Schwaigern). Zweiter Vorsitzender ist Markus Kuhnle (RV Schwaigern), Schriftführerin Nicole Häcker (RSV Wieslensdorf). Verena Kölz (SV Leingarten) ist wie gehabt Jugendwartin - alle sind vorbereitet.


Lars Müller-Appenzeller

Lars Müller-Appenzeller

Stv. Leiter Sportredaktion

Fußball, Tennis, Ski alpin: Sport bewegt - Tag für Tag auch Lars Müller-Appenzeller. Der Mann vom Bodensee ist seit dem Sommermärchen 2006 für die Heilbronner Stimme sportlich unterwegs.

Kommentar hinzufügen