Klopapier-Challenge statt Punktspiele

Facebook  Um die Zeit in der Coronavirus-Zwangspause zu überbrücken, sind viele Vereine auf den Sozialen Medien aktiv. Unter anderem in der Klopapier-Challenge. Die Vereine übertreffen sich mit ideenreichen Video-Einspielungen.

Email
Die Fleiner Handballfrauen machen auf Nostalgie, ....

Die Sportler und Sportlerinnen werfen und/oder kicken Klopapierrollen durch die Gegend und filmen sich dabei. Wurden zunächst einfachere Videos auf Facebook hochgeladen, versuchen sich die Team inzwischen mit großem Ideenreichtum zu übertrumpfen.

Fußballer sammeln 700 Euro an Spenden

Dass damit auch Gutes getan werden kann, beweisen die Fußballer des Unterländer Bezirksligisten SGM Krumme Ebene am Neckar, die unter dem Motto "Mission impossible: die letzte Rolle" 700 Euro an Spenden für einen sozialen Zweck sammelten.

Klopapier-Challenge statt Punktspiele
... während die Fußballerinnen der Spfr Widdern ein Klopapierrolle zu einer auf dem WC sitzenden Kameradin bringen.

"Wir wurden von Oedheim und Höchstberg/Tiefenbach herausgefordert", erzählt Pascal Marche, Spielertrainer der SGM Krumme Ebene. Trainerpartner Marcel Gerstle führte Regie und Andre Poslovski war für den Videoschnitt zuständig. Am Morgen des Ostersonntag startete das Projekt, montagabends war es online. "Das war witzig, es sind viele lustige Videos entstanden." Zudem wurde in der vereinseigenen Whatsapp-Gruppe ein Spendenaufruf veröffentlicht. Rund 60 Personen spendeten.

Mittelfeldregisseur Philipp Carle als Videoproduzent

Der Erlös von 700 Euro wird an das Kindersolbad Bad Friedrichshall überwiesen. In dieser Jugendhilfe-Einrichtung ist Benjamin Kaufmann, einer von drei SGM-Abteilungsleitern, Geschäftsführer. "Das haben die Jungs so entschieden", freut sich Kaufmann über die unverhoffte finanzielle Zuwendung.

Klopapier-Challenge statt Punktspiele
Mitunter ist beim Klopapier-Kick auch Artistik gefragt.

Beteiligt haben sich auch die Kreisliga-Kicker der TG Böckingen. Mittelfeld-Spieler Philipp Carle hat das Filmmaterial seines Teammitglieder zusammengeschnitten. "Das Video hat mit Abstand die meisten Aufrufe von dem, was wir sonst so auf Facebook veröffentlichen", sagt der 24-Jährige. "Und es ist ja nicht viel Aufwand, ein paar Sekunden lang das Handy in die Hand zu nehmen und mit einer Klopapierrolle zu jonglieren."

Generell macht die Coronakrise allen Mannschaftssportlern schwer zu schaffen. Sie dürfen ja nicht trainieren. "Es geht gar nix, man kann höchstens mal joggen gehen", sagt Carle. Da ist die Challenge eine willkommene Abwechslung, die allen Beteiligten riesig Spaß macht.

Aktion mit Hand und Fuß

Klopapier-Challenge statt Punktspiele
Die Akteure sammelten zudem, Trainer Pascal zeigt es, 700 Euro für den guten Zweck. Fotos: Bertok

Beim TV Flein sind die Fußballer, wie auch die Teams der weiblichen Handballerinnen aktiv gewesen. Spielerin Elli Seiz berichtet, sie alle halten trotz Trainingsverbot Kontakt und verabredeten sich mindestens einmal die Woche zur Videotelefonie. "Also es ist nicht so, dass wir gar keinen Kontakt haben, leider eben nur noch virtuell", sagt Seiz und meint zur Challenge: "Wir haben versucht, kreativ zu sein."

Eine Spielerin grillt die Klopapierrolle im Video, eine weitere Spielerin jongliert Handbälle plus Klopapierrolle. Im Video der Handball-Herren sitzt einer im Swimmingpool und fängt die Rolle. Auch die Frauen 30 des TVF haben sich bei ihrem Challenge-Beitrag mächtig ins Zeug gelegt und machen in Bäuerinnen-Kluft auf Nostalgie.

Das Klopapier ist einer Fußballspielerin der Spfr Widdern ausgegangen. Die Teamkolleginnen schaffen Abhilfe. Am Ende hält sie erleichtert das "weiße Gold" in Händen. "Wir wurden von den Männern des SV Berlichingen/Jagsthausen und den Frauen des SSV Auenstein nominiert", erzählt Trainer Günter Hespelt, dass am Karsamstag alles abgedreht wurde. "Meine Nichte Hellen und Christina Atalay waren zuständig für Produktion, Regie und Schnitt. Das komplette Team beteiligte sich. Für unseren Zusammenhalt war das eine tolle Sache. Jede hat ihre Ideen mit eingebracht. Am Ende des Tages hatten sich 250 Whatsapp-Meldungen angesammelt."

Drakonische Strafen für Verweigerer

Wer bei der Klopapier-Challenge nicht mitmacht, kann Probleme bekommen. Eine Kiste Bier für die herausfordernde Mannschaft ist dann fällig, mitunter können es auch 30 Liter des Gerstengebräus sein. Möglich ist auch die Organisation eines After-Corona-Grillfests.

Das Team der Krumme Ebene hat den Ball, beziehungsweise die Klopapierrolle weitergespielt und den Bundesligisten Borussia Dortmund für die Challenge nominiert. Man darf gespannt sein.

 

Kindersolbad

Die SGM Krumme Ebene sammelte bei ihrer Klopapier-Challenge 700 Euro Spenden ein, die der Bad Friedrichshaller Jugendhilfe Kindersolbad zu Gute kommen. "Bei uns wohnen Kinder und Jugendliche, die aus verschiedenen Gründen nicht bei ihren Eltern leben können und hier rund um die Uhr betreut werden", erzählt Kindersolbad-Geschäftsführer Benjamin Kaufmann von insgesamt 70 Kindern im Alter zwischen vier und 18 Jahren wenn alle Plätze belegt sind. Die Einrichtung ist Mitglied des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Es geht um die Förderung sozial und gesundheitlich benachteiligter junger Menschen und deren Familien.

 
 
 
 

Alexander Bertok

Alexander Bertok

Autor

Alexander Bertok arbeitet seit 1980 bei der Heilbronner Stimme, ab 1996 in der Sportredaktion.

Adrian Hoffmann

Adrian Hoffmann

Reporter

Adrian Hoffmann ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.

Kommentar hinzufügen